Alternative zum Bäumepflanzen

Dein Abo holt Plastik aus dem Wasser

von | 8. Juni, 2021

Good News Magazin und Plastic Fischer gemeinsam für saubere Flüsse und Meere

Liebe Leser:innen!
Angesichts der aktuellen begründeten Kritik, haben wir uns beim Good News Magazin entschieden, eine Alternative zum Bäumepflanzen anzubieten: Jedes abgeschlossene Abo reinigt ab sofort große Flüsse von Plastik, das sonst ins Meer gelangen würde.

100% Transparenz bei Umwelt-Projekten

Weil Bäume hervorragende CO2-Speicher sind, hatten wir zu Anfang unserer Magazin-Gründung angeboten, den ökologischen Fußabdruck unserer „Basis-“, „Premium-“ und „Karma-Abos“ mit dem Pflanzen eines „Good News Waldes“ auszugleichen. An der falschen Stelle gepflanzt, können unsere grünen Freunde jedoch Schaden anrichten und leider gibt es viele Anbieter, die bei ihren Angeboten nicht transparent vorgehen. Das ist uns aber sehr wichtig – wir wollen volle Offenheit und Nachvollziehbarkeit bei unseren Umwelt-Projekten!

Müll rausholen, bevor Mikroplastik entsteht

Plastic Fischer bietet uns diese Einsicht in ihre Arbeit: Zwischen 400 und 1000 Kilogramm Müll entnehmen lokale Kräfte schon jetzt wöchentlich aus dem Citarum, dem längsten und größten Fluss der indonesischen Provinz Jawa Barat. Der nächste Trash-Boom, so heißt die Barriere, die das Plastik am Eintritt ins Meer hindert, wird gerade im Mekong in Vietnam gebaut. Der lokale Schwerpunkt liegt auf Asien, denn hier fließen acht der zehn Flüsse, die fast die Hälfte allen Plastiks weltweit in das Meer einspeisen. Indem Plastic Fischer in diesen Flüssen ansetzt, werden die Materialien entfernt, ehe sie sich zersetzen und Mikroplastik in das Salzwasser der Meere gelangt.

Bis zu 12 Kilo Plastik pro Abo

Durch die exklusive Kooperation unterstützen Abonnent:innen des Good News Magazins Plastic Fischer bei ihrer wichtigen Mission ganz konkret: Der Kauf eines Basis-Abonnements ermöglicht ab sofort die Entnahme von 2 Kilogramm Plastik, ein Premium Abo holt bereits 6 Kilogramm aus dem Wasser und Karma-Abos kompensieren sogar 12 Kilogramm. Plastic Fischer dokumentiert in regelmäßigen Abständen die an Land gezogene Plaste; unsere Follower können alle Fortschritte auf Social Media verfolgen.

„Unsere Systeme sind für alle zugänglich und veranschaulichen das Problem deutlich. Wir möchten langfristige Jobs mit geregelten Arbeitszeiten und fairem Einkommen schaffen, die nicht gesundheitsschädigend sind.“

Karsten Hirsch, CEO von Plastic Fischer

Nachhaltigkeit konsequent gedacht

Für einen beständigen Erfolg der Mission und um neben der ökologischen, auch die soziale Wirkung des Plastikfischens zu erhöhen, ist außerdem die Bevölkerung vor Ort stark involviert. Die Sortierung geschieht zum Beispiel von Hand. So werden Anwohner:innen über die Hintergründe aufgeklärt, in den Prozess mit eingebunden und die Recycling-Rate erhöht. Zusätzlich unterstützen eure GNM-Abos die Durchführung kostenloser Plastik-Workshops für Betroffene vor Ort. Plastic Fischer stellt außerdem die Bauanleitung für ihre Technologie kostenlos auf ihrer Homepage allen zur Verfügung, die selbst handeln wollen.

Gute Argumente für eine Alternative zum Bäumepflanzen

Wir finden die Argumente überwältigend positiv und freuen uns sehr über diese einzigartige Zusammenarbeit, die es uns und unseren Leser:innen ermöglicht, unseren ökologischen Fußabdruck ein wenig zu kompensieren. Doch wie seht ihr das? Habt ihr noch Fragen oder Kritik? Dann hinterlasst uns einen Kommentar unter dem Instagram- oder Facebookbeitrag, schickt uns eine Mail an [email protected] oder lest unser ausführliches Interview mit Karsten Hirsch von Plastic Fischer.

Dein Abo beim Good News Magazin ❤️

Ermögliche unabhängigen Journalismus und werde Teil einer positiven Bewegung!

Du kannst dir kein Basis-Abo leisten? Schreib uns gerne eine Mail an [email protected] und wir schenken es dir. Vertrauen ist Ehrensache.

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Beitragsbilder: Plastic Fischer

Unterstütze die Arbeit von Florian Vitello und anderen Autor:innen mit einem GNM+ Abo!

Wer jetzt ein Abo abschließt, erhält z. B. unser Printmagazin, von den Autor:innen vorgelesene Artikel und Zugang zu weiteren exklusiven Artikeln im Online-Magazin. Damit ermöglichst du unsere Arbeit, unterstützt Positiven Journalismus und wirst Teil einer positiven Bewegung!

 

GNM+

Florian Vitello

Florian Vitello ist Gründer des Good News Magazins. Davor beriet er Non-Profits rund um die Themen Digitalisierung und Öffentlichkeitsarbeit. Er studierte in Hamburg, Montevideo und Newscastle upon Tyne Anthropologie, Lateinamerika-Studien und Journalismus. In dieser Zeit betreute er Projekte der Internationalen Zusammenarbeit in Europa, Lateinamerika und Asien und war unter anderem für den NDR, kleine NGOs, die BBC und das Goethe-Institut tätig. Heute lebt Florian wieder im Rheinland. Er ist Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins MediaMundo und Autor des Buches "Good News - Warum die Welt nicht unter geht und wie wir lernen, uns gegen die Flut schlechter Nachrichten zu wehren"

Diese Good News könnten dich auch interessieren