AGB

 

1. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) von Good News Magazin, Droysenstraße 3, 10629 Berlin für die Nutzung der Website goodnews-magazin.de nebst aller Subdomains (nachfolgend „Good News Magazin-Website“) und das Good News Magazin Plus Abo (nachfolgend “GNM+ Abo”).

A. Allgemeine Bedingungen

§ 1 Geltungsbereich

(1) Diese AGB gelten für alle Vertragsbeziehungen, die im Zusammenhang mit jeder denkbaren Nutzung der Good News Magazin-Website und das Good News Magazin (nachfolgend auch GNM) Printmagazin durch natürliche und juristische Personen und Personengesellschaften, die ein Mitgliedskonto angemeldet haben, entstehen (nachfolgend „Mitglied“).

(2) Die stillschweigende oder ausdrückliche Einbeziehung von nicht-abgesprochenen Vertragsbedingungen des Nutzers, wird ausdrücklich widersprochen.

§ 2 Leistungsbeschreibung

(1) Das Good News Magazin veröffentlicht journalistische und redaktionelle Arbeit auf der Good News Magazin-Website und im Printmagazin. Die Inhalte können in Form von Texten, Bildern, Videos, Tonaufnahmen etc. („Inhalte“) konsumiert werden.

(2) Eingeloggte Mitglieder, bzw. Inhaber eines Abonnements, haben gegenüber Nicht-Eingeloggten bzw. Nichtzahlenden regelmäßig nachfolgende zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten:

Alle Mitglieder mit einem Ditigal-, Premium- oder Karma-Abo haben neben den komplett frei zugänglichen Artikeln sowie Teil-Ausschnitten bei exklusiven GNM+ Artikeln und Beiträgen („freie Inhalte“) des Magazins auch Vollzugriff auf alle veröffentlichten Inhalte des Online-Magazins. Dazu zählen: Volltext von exklusiven GNM+ Artikeln oder Reportagen, Zugang zu Hintergrundinformationen, Zusatzvideos, Audioinformationen, Making-Of o. Ä. („Extrainhalte“). Teile dieser Extrainhalte können auch oder ausschließlich bei unserem Dienstleister “Steady” verfügbar sein. Die Extrainhalte werden auf der Website entsprechend gekennzeichnet. Zusätzlich gibt es ein Printmagazin. Die Abos sind hier in der Übersicht:

Print-Abo

Mitglieder, die das Print-Abo abgeschlossen haben, erhalten vier Mal im Jahr das GNM-Printmagazin. Außerdem holen wir gemeinsam mit Plastic Fischer jedes Jahr 1 Kilogramm Müll aus dreckigen Flüssen in Asien für jedes abgeschlossene Print-Abo. Das Printmagazin wird nachhaltig bei der UmweltDruckerei gedruckt.

Digital-Abo

Mitglieder, die das Digital-Abo abgeschlossen haben, erhalten exklusive Geschichten, Artikel und Interviews (GNM+ Artikel), einen wöchentlichen Mitglieder-Newsletter, haben keine Werbebanner auf der Good News Magazin-Website und erhalten Zugang zu den digitalen, exklusiven Artikeln aus dem Printmagazin sowie die Audios der vorgelesenen Artikel. Außerdem holt das GNM gemeinsam mit Plastic Fischer jedes Jahr 1 Kilogramm Müll aus dreckigen Flüssen in Asien für jedes abgeschlossene Jahres-Digital-Abo bzw. auch, wenn Monats-Abos über den gleichen Zeitraum bestehen.

Premium-Abo

Das Premium-Abo kombiniert die Vorteile des Digital- und Print-Abos zu einem günstigeren Preis. Neben den Vorteilen (GNM+ Artikel, Mitglieder-Newsletter, keine Werbebanner, 4 Mal GNM-Printmagazine und Zugang zu den digitalen, exklusiven Artikeln aus dem Printmagazin sowie die Audios der vorgelesenen Artikel) holt das GNM gemeinsam mit Plastic Fischer jedes Jahr 3 Kilogramm Müll aus dreckigen Flüssen in Asien für jedes abgeschlossene Jahres-Premium-Abo bzw. auch, wenn Monats-Abos über den gleichen Zeitraum bestehen. Zusätzlich gibt es zwei Zugänge zur Good News Magazin-Website: Für das zahlende Mitglied und eine weitere, beliebige Person. Mehr Informationen dazu gibt es hier: Was sind Gastzugänge?

Nur das zahlende Mitglied erhält das Printmagazin, nicht die Person, die einen Gastzugang zur Website erhält.

Karma (Fördermitgliedschaft) – Abo

Neben den Vorteilen des Premium-Abos (GNM+ Artikel, Mitglieder-Newsletter, keine Werbebanner, 4 Mal GNM-Printmagazine und Zugang zu den digitalen, exklusiven Artikeln aus dem Printmagazin sowie die Audios der vorgelesenen Artikel), werden Karma-Mitglieder auf der Herowall verewigt, wenn sie dem zustimmen. Außerdem holt das GNM gemeinsam mit Plastic Fischer jedes Jahr 5 Kilogramm Müll aus dreckigen Flüssen in Asien für jedes abgeschlossene Jahres-Karma-Abo bzw. auch, wenn Monats-Abos über den gleichen Zeitraum bestehen. Zusätzlich wird ein Digital-Abo für eine Person finanziert, die sich das momentan nicht leisten kann; das GNM schaltet dieses sogenannte Soli-Abo frei. Hinzukommen drei Zugänge zur Good News Magazin-Website: Für das zahlende Mitglied und für zwei weitere, beliebige Personen. Mehr Informationen dazu gibt es hier: Was sind Gastzugänge?

Wenn wir Probemitgliedschaften anbieten und diese gekündigt werden, holen wir keinen Müll aus den Flüssen. 

§ 3 Vertrag über die Nutzung der Good News Magazin-Website, Mitgliedschaft

(1) Die vollen Funktionen der Good News Magazin-Website sowie die weiteren in § 2 genannten Leistungen, können genutzt werden, nachdem eine kostenpflichtige Anmeldung erfolgt ist. Good News Magazin stellt hierfür die Good News Magazin-Website und weitere Dienste zur Verfügung.

(2) Durch die kostenpflichtige Anmeldung kommt ein „Nutzungsvertrag“ zwischen Good News Magazin und dem Mitglied zustande. Ein Anspruch auf Abschluss eines Nutzungsvertrags besteht nicht.

(3) Wir sind nicht dazu verpflichtet, die AGB und unsere Datenschutzerklärung beim Kauf anzuzeigen, da unsere Abos von dem Dienstleister Fa. Steady Media GmbH (haftungsbeschränkt) abgewickelt werden. Die allgemeinen Gesetze gelten trotzdem.

(4) Mitglieder können nur natürliche Personen werden, die volljährig und unbeschränkt geschäftsfähig sind oder juristische Personen und Personengesellschaften, bei denen jeweils vertretungsberechtigte Personen handeln müssen.

(5) Good News Magazin nutzt zur technischen, organisatorischen und finanziellen Abwicklung der Mitgliedschaften und zur Bereitstellung der Funktionen der Website den Dienstleister Fa. Steady Media GmbH (haftungsbeschränkt). Die Abwicklung der Mitgliedschaft setzt die Eröffnung eines Kundenkontos bei der Fa. Steady Media GmbH durch das Mitglied voraus. Die Fa. Steady stellt u.a. Mitgliedern eine Mitgliederverwaltung zur Verfügung und kümmert sich um die Mitgliedschaftsverwaltung und um das Einziehen des Verkaufspreises.

§ 4 Laufzeit und Beendigung des Nutzungsvertrages, Abonnement

(1) Der Nutzungsvertrag wird jeweils für die Dauer der vereinbarten Vertragslaufzeit geschlossen. Die jeweils gültigen Vertragslaufzeiten werden beim Vertragsabschluss zusammen mit weiteren Angebotsinformationen angegeben. Regelmäßig bietet Good News Magazin Mitgliedschaften sowohl mit einer Monats- als auch Jahreslaufzeit an (Perioden). Bei bestimmten Aktionen bietet Good News Magazin auch eine kostenlose Probezeit an. 

(2) Der Vertrag kann von beiden Seiten jederzeit vor Ablauf der Vertragslaufzeit ordentlich zum Ende der Vertragslaufzeit gekündigt werden.

(3) Wird nicht fristgerecht gemäß Absatz 2 gekündigt, so verlängert sich der Nutzungsvertrag hiernach fortlaufend jeweils um eine weitere Periode (in der Regel also um einen weiteren Monat bei Monatsmitgliedschaften bzw. ein weiteres Jahr bei Jahresmitgliedschaften). Es gilt die Kündigungsfrist nach Absatz 2.

(5) Die Kündigung kann im Kundenkonto der Fa. Steady Media unter www.steadyHQ.com über eine hinterlegte Schaltfläche erfolgen oder per E-mail an [email protected]

(6) Das beiderseitige Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt.

§ 5 Liefer- und Versandbedingungen

(1) Bietet der Verkäufer (GNM) den Versand der Ware an, so erfolgt die Lieferung innerhalb des vom Verkäufer angegebenen Liefergebietes an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung des Verkäufers angegebene Lieferanschrift maßgeblich. GNM liefert innerhalb von 5 Werktagen nach Eingang der Bestellung, soweit das Abonnement mit einer aktuellen oder älteren Ausgabe beginnt. Bei Bestellungen von derzeit oder noch nicht lieferbaren Waren merken wir diesen Artikel vor und informieren über den voraussichtlichen Liefertermin.

(2) Scheitert die Zustellung der Ware aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, trägt der Kunde die dem Verkäufer hierdurch entstehenden angemessenen Kosten. Dies gilt im Hinblick auf die Kosten für die Hinsendung nicht, wenn der Kunde sein Widerrufsrecht wirksam ausübt. Für die Rücksendekosten gilt bei wirksamer Ausübung des Widerrufsrechts durch den Kunden die in der Widerrufsbelehrung des Verkäufers hierzu getroffene Regelung.

(3) Der Verkäufer behält sich das Recht vor, im Falle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung vom Vertrag zurückzutreten. Dies gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung nicht vom Verkäufer zu vertreten ist und dieser mit der gebotenen Sorgfalt ein konkretes Deckungsgeschäft mit dem Zulieferer abgeschlossen hat. Der Verkäufer wird alle zumutbaren Anstrengungen unternehmen, um die Ware zu beschaffen. Im Falle einer Nichtverfügbarkeit der bestellten Magazine behalten wir uns vor, nicht zu liefern. In diesem Fall wird der Kunde unverzüglich informiert und die Gegenleistung unverzüglich erstattet.

(4) Selbstabholung ist aus logistischen Gründen nicht möglich.

(5) Die termingerechte Bearbeitung von Abonnement-, Zahlart-, Banken-, Lieferänderungen usw. ist nur dann gewährleistet, wenn die Mitteilung mindestens drei Tage vor dem gewünschten Ausführungszeitpunkt im Mitgliederkonto bei Steady eingegangen ist. Bei Umzügen ist die neue Anschrift mitzuteilen. Zustellmängel sind unverzüglich anzuzeigen. Für im Ausland verspätet eintreffende oder ausbleibende Exemplare der Zeitschrift wird nicht gehaftet und kann kein Ersatz geleistet werden.

§ 6 Mängelhaftung (Gewährleistung)

(1) Soweit sich aus den nachfolgenden Regelungen nichts anderes ergibt, gelten die Vorschriften der gesetzlichen Mängelhaftung. Hiervon abweichend gilt bei Verträgen zur Lieferung von Waren:

(2) Handelt der Kunde als Unternehmer,

hat der Verkäufer die Wahl der Art der Nacherfüllung;

beträgt bei neuen Waren die Verjährungsfrist für Mängel ein Jahr ab Ablieferung der Ware;

sind bei gebrauchten Waren die Rechte und Ansprüche wegen Mängeln ausgeschlossen;

beginnt die Verjährung nicht erneut, wenn im Rahmen der Mängelhaftung eine Ersatzlieferung erfolgt.

(3) Die vorstehend geregelten Haftungsbeschränkungen und Fristverkürzungen gelten nicht

für Schadensersatz- und Aufwendungsersatzansprüche des Kunden,

für den Fall, dass der Verkäufer den Mangel arglistig verschwiegen hat,

für Waren, die entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk verwendet worden sind und dessen Mangelhaftigkeit verursacht haben,

für eine ggf. bestehende Verpflichtung des Verkäufers zur Bereitstellung von Aktualisierungen für digitale Produkte, bei Verträgen zur Lieferung von Waren mit digitalen Elementen.

(4) Darüber hinaus gilt für Unternehmer, dass die gesetzlichen Verjährungsfristen für einen ggf. bestehenden gesetzlichen Rückgriffsanspruch unberührt bleiben.

(5) Handelt der Kunde als Kaufmann i.S.d. § 1 HGB, trifft ihn die kaufmännische Untersuchungs- und Rügepflicht gemäß § 377 HGB. Unterlässt der Kunde die dort geregelten Anzeigepflichten, gilt die Ware als genehmigt.

(6) Handelt der Kunde als Verbraucher, so wird er gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und den Verkäufer hiervon in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.

§ 7 Preise und Konditionen

Es gilt die jeweils im Zeitpunkt des Vertragsschlusses auf der Good News Magazin-Website bzw. auf speziellen Verkaufsseiten u.a. bei der Fa. Steady von Good News Magazin veröffentlichte Preise und Konditionen. Der Abonnementpreis ist in der Regel jeweils sofort, bzw. nach Ablauf einer Probezeit fällig.

§ 8 Zahlungsabwicklung

Die Fa. Steady Media GmbH (haftungsbeschränkt) bietet diverse Zahlungsmöglichkeiten an. Diese entnehmen Sie dem aktuellen Stand der Webseite des Dienstleisters. Es gelten die dortigen Nutzungs-/Geschäftsbedingungen. Der Nutzer muss hierzu im Kaufprozess auf die Schaltfläche „Jetzt kaufen“ oder “Jetzt Mitglied werden” o.ä. klicken. Im Rahmen der Zahlungsabwicklung, die durch die Fa. Steady Media GmbH bereitgestellt wird, kann das Mitglied die Zahlungsmethode auswählen und seine Zahlungsdaten entweder direkt im Bezahlprozess eingeben oder wird auf die Seite der Zahlungsdienstleister weitergeleitet, um dort seine Zahlungsdaten einzugeben. 

§ 9 Sorgfaltspflichten des Mitgliedes

(1) Mitglieder haften grundsätzlich für sämtliche Aktivitäten, die unter Verwendung ihres Mitgliedskontos vorgenommen werden. Hat das Mitglied den Missbrauch seines Mitgliedskontos nicht zu vertreten, weil eine Verletzung der bestehenden Sorgfaltspflichten nicht vorliegt, so haftet das Mitglied nicht.

(2) Die im Mitgliedsbereich angegeben Daten, z. B. Vor- und Nachname, die aktuelle Adresse, eine gültige E-Mail-Adresse sowie gegebenenfalls die Firma und ein Vertretungsberechtigter, müssen vollständig und korrekt angegeben werden. Änderungen müssen unverzüglich eingepflegt werden.

(3) Die von dem Mitglied bei der Anmeldung hinterlegten Daten kann Good News Magazin nur sehr begrenzt auf Richtigkeit und/oder etwaige Fehler überprüfen. Die Identifizierung von Personen im Internet ist nur eingeschränkt möglich. 

§ 10 Schutzmaßnahmen

(1) Good News Magazin kann Schutzmaßnahmen ergreifen. Sofern konkrete Anhaltspunkte dafür bestehen, dass ein Mitglied wiederholt gegen diese AGB verstößt, falsche Kontaktdaten angegeben hat, unbefugten Dritten Zugang zum Good News Magazin-Mitgliedskonto/Login gewährt oder gegen gesetzliche Vorschriften verstößt, kann Good News Magazin:

Mitglieder rügen, sperren und außerordentlich die Kündigung des Nutzungsvertrages erklären oder die Nutzung der Good News Magazin-Website beschränken.

(2) Je nach technischer Möglichkeit und Schwere der im Raum stehenden Verstöße gibt Good News Magazin dem betroffenen Mitglied angemessen Gelegenheit, sich hierzu zu äußern.

(3) Bei der Wahl einer Maßnahme berücksichtigt Good News Magazin die berechtigten Interessen des betroffenen Mitgliedes, insbesondere ob Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass das Mitglied den Verstoß nicht verschuldet hat.

§ 11 Datenschutz

Detaillierte Informationen zum Datenschutz finden sich in der separaten Datenschutzerklärung sowie in den Datenschutzerklärungen der beauftragten Dienstleister, der Fa. Steady Media GmbH

§ 12 Haftungsbeschränkung

Good News Magazin leistet Schadenersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen aus anderen vertraglichen, vertragsähnlichen und/oder gesetzlichen (auch deliktischen) Ansprüchen:

(1) Unbeschränkt

bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit

bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, 

bei Garantiezusagen,

wegen zwingender Haftung (etwa Produkthaftungsgesetz).

(2) Verletzt Good News Magazin fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht nach Abs. 1 unbeschränkt gehaftet wird.

Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, die Good News Magazin nach dem Inhalt des Vertrages zu dessen Erreichung auferlegt sind, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglichen, auf deren Einhaltung das Mitglied regelmäßig vertrauen darf.

§ 13 Übertragung auf Dritte

Good News Magazin kann Rechte und Pflichten aus diesem Nutzungsvertrag und diesen AGB ganz oder teilweise auf Dritte übertragen. Bei einer Übertragung auf Dritte informiert Good News Magazin das Mitglied hierüber und die Einzelheiten der Übertragung, insbesondere der Identität des Dritten und das Wirksamwerden der Übertragung, mindestens 6 Wochen vorher unter der im Account hinterlegten E-Mail. Das Mitglied kann in diesen 6 Wochen außerordentlich auf den Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Übertragung kündigen. Wenn das Mitglied der Übertragung nicht kündigt, gilt die Übertragung als genehmigt. Good News Magazin wird das Mitglied in der E-Mail, auf die Kündigungsmöglichkeit und die Bedeutung dieser Sechswochenfrist gesondert hinweisen.

§ 13 Freistellung

(1) Das Mitglied stellt Good News Magazin von allen etwaigen Ansprüchen Dritter wegen Verletzung deren Rechte durch von dem Mitglied in die Good News Magazin-Website eingestellte Inhalte und jeder anderen denkbaren sonstigen Nutzung oder Verhalten auf der Good News Magazin-Website frei. Das Mitglied übernimmt alle Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung von Good News Magazin einschließlich aller Anwalts- und Gerichtskosten in gesetzlicher Höhe.

(2) Abs. 1 gilt nicht, wenn die Rechtsverletzung nicht vom Mitglied zu vertreten ist. Das Mitglied und Good News Magazin sind wechselseitig verpflichtet, im Fall einer Inanspruchnahme von Good News Magazin durch Dritte unverzüglich, wahrheitsgemäß und vollständig alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die für die Prüfung der Ansprüche und eine Verteidigung erforderlich sind.

§ 14 Schlussbestimmungen, Änderung der AGB

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Sofern das Mitglied Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, wird als Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Nutzungsvertrag und diesen AGB zwischen dem Mitglied und Good News Magazin der Sitz von Good News Magazin vereinbart. Dies gilt ausdrücklich nicht für Verbraucher.

(2) Für Mitglieder, die Verbraucher sind, besteht ein Gerichtsstand am jeweiligen Wohnsitz des Mitglieds. Für alle aus dem Nutzungsvertrag und diesen AGB entstehenden Streitigkeiten ist zusätzlicher Gerichtsstand für Verbraucher mit Wohnsitz in Deutschland der Sitz von Good News Magazin, für Verbraucher mit Wohnsitz in Österreich Wien und für Verbraucher mit Wohnsitz in der Schweiz Bern.

(3)  Good News Magazin behält sich vor, diese AGB jederzeit ohne Begründung zu ändern. Good News Magazin sendet hierzu den Mitgliedern spätestens 4 Wochen vor Inkrafttreten die geänderten Bedingungen an deren im Account hinterlegte E-Mail. Die geänderte Form der AGB gilt als angenommen, wenn das Mitglied deren Geltung nicht binnen vier Wochen nach Empfang der E-Mail schriftlich oder per Mail widerspricht. Good News Magazin wird den Nutzer in der E-Mail, die die geänderten Bedingungen enthält, auf die Widerspruchsmöglichkeit und die Bedeutung dieser Vierwochenfrist gesondert hinweisen.

B. Informationspflichten zu den wesentlichen Merkmalen der Dienstleistung bzw. der digitalen Inhalte

(1) Die wesentlichen Merkmale der Dienstleistung ergeben sich aus dem jeweiligen Funktionsumfang der Good News Magazin-Website und der weiteren Leistungen, die in § 2 angegeben sind.

(2) Die Zahlung erfolgt nach § 7 und § 8 der AGB über den Dienstleister Steady Media GmbH (www.steadyHQ.com)

(3) Das Zustandekommen des Vertrages erfolgt nach Maßgabe § 3 dieser AGB.

(4) Der Vertragstext wird von Good News Magazin nicht gespeichert. Die wesentlichen Vertragsbestandteile und Informationen zum Nutzungsvertrag werden von Good News Magazin bzw. beauftragten Dienstleister aber in einer der Anmeldung nachgehenden E-Mail zusammengefasst.

(5) Informationen zur Mängelhaftung: Es gelten die gesetzliche Mängelhaftung und die in § 6 beschrieben Punkte.

(6) Information zum Widerrufsrecht: Verbrauchern (Definition: § 13 BGB) steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu. Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung von Good News Magazin.

(7) Die Funktionen der Dienstleistungen bzw. digitalen Inhalte stehen ihnen sofort nach Login zur Verfügung.

(8) Information zum Abschluss eines Abovertrags über die Laufzeit des Vertrags und Kündigungsbedingungen finden sich unter A. (siehe oben) insbesondere in § 4.

(9) Der Vertragsschluss erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache.

(10) Vor einer verbindlichen Anmeldung kann der Nutzer seine Eingaben über Tastatur- und Mausfunktionen verändern. Ebenso vor der verbindlichen Abgabe des Zustandekommens eines Nutzungsvertrages wird eine Übersicht der Angaben noch einmal in einer Bestellübersicht angezeigt und kann auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.

C. Anbieterinformationen

Good News Magazin

Inhaber des Unternehmens: David Gaedt

Droysenstraße 3

10629 Berlin

Deutschland

E-Mail-Adresse: [email protected]

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: 13/299/01301

2. Widerrufsbelehrung und Musterformular

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Widerrufsrecht

Du hast das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

Um dein Widerrufsrecht auszuüben, musst du unserem Dienstleister (Steady Media GmbH, Schönhauser Allee 36, c/o bellicon Business GmbH, 10435 Berlin; E-Mail: [email protected]) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. eines mit der Post versandten Briefes oder einer E-Mail) über deinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Du kannst das Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass du die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendest.

Folgen des Widerrufs

Wenn du diesen Vertrag widerrufst, hat Steady Media GmbH dir alle Zahlungen, die wir von dir erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass du eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hast), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückgezahlt, an dem die Mitteilung über deinen Widerruf dieses Vertrags bei Steady Media GmbH eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendent Steady Media GmbH dasselbe Zahlungsmittel, das du bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hast, es sei denn, mit dir wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall wird dir wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

Dein Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten vorzeitig, wenn du ausdrücklich zugestimmt hast, dass wir mit der Ausführung des Vertrages vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnen und du deine Kenntnis davon bestätigt hast, dass du durch deine Zustimmung mit dem Beginn der Ausführung des Vertrages dein Widerrufsrecht verlierst.