Das Potential in der Diversität – inspirierende Geschichten für Morgen

von | 1. Mai, 2021

Vielfalt – wo auch immer wir hinsehen: in der Natur, der Wissenschaft, der Kunst, in jedem einzelnen Menschen begegnet uns die Fülle der Einzigartigkeit, das Potential von Diversität. 

Präsentiert von Speechless
Präsentiert von Speechless. (Anzeige)

Wenn wir von “großen Namen” sprechen, so darf uns immer klar sein: JedeR von ihnen war einmal dort, wo auch du selbst stehst. Mit deiner Geschichte, deiner Herkunft, deiner Umwelt, deinen Gedanken, deinen Zweifeln. JedeR von ihnen entwickelte einen Traum, eine Vision, eine Mission, machte die Schritte, die notwendig waren und stand auf für das, was ihr oder ihm wichtig war. Und heute sprechen wir über all diese Menschen: über Greta Thunberg oder Felix Finkbeiner oder Günther Bonin. Wenn es darum geht, die Welt zu verändern, dann geht es darum, auch deinen Beitrag darin zu sehen, zu finden und einzubringen. Dann geht es darum, mutig zu sein, aufzustehen und deine Stimme lauter zu drehen für etwas, was größer ist als du selbst: Für die Umwelt, für die Tiere, für die Menschen auf dieser Erde.

Wir haben Beispiele zusammengefasst, die dir Inspiration sein können, um aufzustehen und dich einzusetzen für das, was dir wichtig ist.

Biodiversität – Artenvielfalt und Umweltschutz: Dein Einsatz zählt!

Die international anerkannte UN-Biodiversitätskonvention (Convention on Biological Diversity, CBD) hat folgende Definition festgelegt:

„Biodiversität […] bedeutet ‚biologische Vielfalt‘ die Variabilität unter lebenden Organismen jeglicher Herkunft, darunter unter anderem Land-, Meeres- und sonstige aquatische Ökosysteme und die ökologischen Komplexe, zu denen sie gehören; dies umfasst die Vielfalt innerhalb der Arten und zwischen den Arten und die Vielfalt der Ökosysteme“

Artensterben, globale Erderwärmung und Umweltverschmutzung, das bekämpfen so viele lokake und internationale Einrichtungen. Und es führt darüber hinaus: jede einzelne Stimme, der Einsatz eines jeden von uns zählt. Denn die Diversität in der Umwelt hat nicht nur Potential, sie ist überlebensnotwendig.

Sehen wir das Beispiel Greta Thunberg, so wird klar: die Stimme eines einzelnen Menschen kann so laut werden, dass sie eine weltweite Bewegung auslösen kann. Ihr Schulstreik für das Klima, den sie ganz alleine startete, inspirierte zur Fridays for future Bewegung, an der sich Hunderttausende von Menschen beteiligen.

Die Idee zur Stiftung Plant for the Planet entstand mit einem Schulreferat des damals 9-jährigen Felix Finkbeiner zum Thema Klimakrise. Heute hat die Stiftung es sich zur Aufgabe gemacht, weltweit eine Billion Bäume zu pflanzen. Auch der Good News Magazin Wald wird mit der Stiftung zusammen gepflanzt.

Oder One Earth – One Ocean: Aus einer persönlichen Beobachtung des Gründers Günther Bonin, der auf seinen Segeltörns mit zu viel Plastikmüll konfrontiert war, entstand eine ganze Organisation. OEOO arbeitet an unterschiedlichen Lösungen, um die Reinigung der Gewässer weltweit voranzutreiben.

Einsatz für die, die keine Stimme haben: Durch vegetarische und vegane Ernährung einen Unterschied machen

Tierfreie Ernährung ist seit Jahrzehnten im Gespräch und rückt immer mehr in den Fokus. Die Veganuary-Bewegung zeigte kürzlich ganz deutlich: Immer mehr Menschen setzen sich damit auseinander, wie sich ihr Essverhalten sowohl auf die eigene Gesundheit, als auch auf die Umwelt auswirkt.

In der Studie der Heinrich Böll Stiftung zusammen mit dem WWF „How to feed the world’s growing Billions„, heißt es unter anderem: „Lowering meat demand in industrialized countries would have positive effects on human health and environmental goods. Furthermore, it would result in lower climate gas emissions and ease the introduction of higher animal welfare standards. Finally, reduced meat consumption would improve the world food balance.“ (S. 57)

Bedeutet: Das Reduzieren des Fleischkonsums in Industrieländern würde sich positiv sowohl auf die menschliche Gesundheit als auch auf die Umwelt und schließlich auf die weltweite Lebensmittelbilanz auswirken. Auch hier liegt das Potential in der Diversität: eine diverse Nahrung ist ausgeglichen, Fleisch und Fisch fehlen dank der Vielfalt an Nahrungsmitteln nicht.

Foto: Patrick Reymann
Foto: Patrick Reymann

Denny Koppers sieht sich in der Verpflichtung, aktiv und laut zu werden für diejenigen, die keine Stimme haben: die Tiere. Denn allein in Deutschland werden über 85 Tausend Tiere pro Stunde geschlachtet. Denny sagt: “Tief in unserem Inneren wissen wir, was richtig ist. Und: Es war noch nie so einfach, sich vegan zu ernähren. Nur ein Griff in ein anderes Regal. Denn: Mit jedem Einkauf gibst du einen Stimmzettel ab für das, was dir wichtig ist. Du hast die Wahl. Du hast die Stimme.”

Potential in der kulturellen Diversität: Warum Vielfalt ein Geschenk ist

Jeder Mensch hat das Recht, mit seinen Kompetenzen und mit all dem, was in ihm steckt, zu überzeugen. Dabei dürfen Merkmale wie zum Beispiel ein Kopftuch, das Geschlecht, eine andere Hautfarbe oder ein Migrationshintergrund keine Rolle spielen. Layla Bürk stellt eine starke Stimme gegen Ausgrenzung in jeglicher Form dar. Ihre eigene Geschichte hat ihr gezeigt, dass Ausgrenzung und Rassismus einen Teil ihres Alltags darstellen. Und dass sie selbst viel zu lange hingenommen hat, wie Menschen mit ihr umgehen. Heute steht sie auf für Diversity und unterstützt Women of Colour auf ihrem Weg in ihre innere Kraft und Stärke. Sie sagt: “Je größer unsere Unterschiede und Vielfalt, desto mehr können wir voneinander lernen, wachsen und beginnen zu heilen.”

Vielfalt Speechless
Foto: Patrick Reymann

Auch Joao Heep sagt: “Ich musste Teile von mir abschneiden, um so zu werden wie die anderen, um mich anzupassen an diejenigen, die um mich herum waren. Ich wollte nicht mehr angegriffen werden.” Sein Weg hat ihn gelehrt, dass er die Verantwortung übernehmen konnte für sein Glück, sein Leben. Heute steht er für den Begriff Sortenfrei: “Wir alle sind anders, darin sind wir alle eins. Wenn du anfängst, dich anzunehmen, wirst du deine Ziele erreichen.”

Foto: Christian Stein
Foto: Christian Stein

Kelechi Onyele sagt: “Zum Glück hatte ich Pech. Denn Pech zwingt dich, dich mit dir selbst auseinanderzusetzen.” Seine fünf Bausteine für das Leben sind:

  1. Erst in der Niederlage erkennst du, wer du wirklich bist.
  2. Nur weil ein Leben beschädigt ist, wirft man es nicht gleich weg.
  3. Das Leben lehrt dich leben.
  4. Wahre Freundschaft bedeutet, da zu sein, wenn du gebraucht wirst.
  5. Das Herz kennt keine Hautfarbe.

Seine Lebensgeschichte zeigt, wie wichtig es ist, zu dem zu stehen, was in dir ist und es zu leben, egal, welche Stolpersteine dir in den Weg gelegt werden.

Foto: Christian Stein
Foto: Christian Stein

Was ist deine Geschichte? Sei Inspiration für andere

JedeR von uns bringt seine eigene Geschichte mit sich, hat seine eigenen Erfahrungen gemacht, Hürden überwunden, Brücken geschlagen, Menschen berührt. Deine Geschichte ist einzigartig und in ihrer Einzigartigkeit doch auch ein Beispiel für viele.

Was ist dir wichtig? Welche Erlebnisse haben dich und dein Leben geprägt? Was brennt dir unter den Nägeln? Wofür setzt du dich ein? Wo kannst du deine Stimme lauter drehen, um etwas zu bewirken, das größer ist als du selbst?

Unterstütze die Arbeit von Kate Fischer und anderen Autor:innen mit einem GNM+ Abo!

Schon ab 3,50 € pro Monat kannst du unabhängigen und vor allem Positiven Journalismus fördern.
Schließe jetzt ein Probeabo ab und profitiere von exklusiven Vorteilen wie z. B. dem digitalen & gedruckten Jahresrückblick 2021!

GNM+

Kate Fischer

Diese Good News könnten dich auch interessieren

Good-Newsletter

Melde dich jetzt kostenlos an und erhalte jedes Wochenende unsere Good News der Woche.

Datenschutz

Bald kommt Post!