Banking für die globale Nachhaltigkeitstransformation

Triodos zeigt, wie Banking nachhaltig geht

von | 13. Oktober, 2023

Dieser Artikel ist aus unserer Serie “B Corp: Verantwortung statt Greenwashing(Anzeige)

Das Grüne Giro der Triodos Bank kostet nicht die Welt. Es verändert sie. Jetzt kostenlos wechseln!
Triodos Bank Logo claim 96dpi 1690px 1

Als erste Bank Deutschlands wurde die Triodos Bank als B Corp-Unternehmen zertifiziert. Acht Jahre später lebt sie die Bemühungen um eine nachhaltigere Wirtschaftswelt mehr denn je.

Im April 2015 wurde die Triodos Bank als B Corp-Unternehmen zertifiziert. Etwa zeitgleich titelte der Guardian, dass etwa 70 Prozent der US-amerikanischen Bevölkerung an die Klimakrise glaubt – bis dato ein Höchstwert – und die Sächsische prophezeite als Konsequenz eines Interviews mit einem Hydrologen vorsichtig, es würde “wohl mehr warme Winter” geben. Anders gesagt: Während sich die Klimakrise langsam an die Mainstream-Medien pirschte, nachhaltigere Wirtschaftsformen allerdings (wenn überhaupt) nur in betriebs- und wirtschaftswissenschaftlichen Fachkreisen diskutiert wurden, hatte sich die Triodos Bank bereits mit anderen Unternehmen zusammengeschlossen, um gemeinsam das Ziel einer sozial und ökologisch gerechteren Wirtschaftswelt zu verfolgen.

Vorbild als erste B Corp-Bank

Als erste Bank und eines der ersten Unternehmen Europas erhielt das Finanzinstitut durch die Zertifizierung die Bestätigung, dass es die strengen Standardkriterien hinsichtlich ihrer sozialen und ökologischen Performance, Verantwortung und Transparenz erfüllt und zur Lösung sozialer und ökologischer Probleme beiträgt. In den Folgejahren begannen auch andere Kreditinstitute auf Grundlage von IPCC-Berichten und einer wachsenden Studienlage zur prekären Situation des Planeten langsam, ihren aktuellen Modus Operandi beispielsweise durch ein wachsendes Portfolio grüner und sozialer Fonds anzupassen, zumindest aber zu hinterfragen. Derweil vertiefte die Triodos Bank, zu der zudem Triodos Investment Management gehört, ihr ökologisches und soziales Engagement und gilt heute als eine der führenden Nachhaltigkeitsbanken in Europa.

Sieben Jahre nach der Erstzertifizierung hat sich die Triodos Bank 2022 erneut als B Corporation zertifizieren lassen und erzielte dabei im B Corp-Punktesystem, das die Bemühungen eines Unternehmens wiedergeben soll, 131,3 von 200 Punkten. Dieser Wert liegt 50 Punkte über der Mindestpunktzahl sowie weit über der durchschnittlichen Punktzahl von 97. 

Triodos Bank MQ Real Estate
Die Finanzierung ökologischer Immobilien bildet einen Pfeiler der Arbeit der Triodos Bank. Foto: Triodos Bank

Über die Triodos Bank

Seit der Gründung 1980 finanziert die Triodos Bank ausschließlich Unternehmen, Institutionen und Projekte mit ökologischen oder sozialen Mehrwert und ist damit Vorreiter in Sachen Nachhaltiges Banking. Die finanzierten Projekte sind beispielsweise in den Bereichen Erneuerbare Energien, Ökolandbau, Bildung und Altenpflege verortet – und profitieren im Vorjahr von einem Kreditvolumen in Höhe von 10,6 Milliarden Euro. Zudem investieren die Fonds von Triodos Investment Management in nachhaltige Branchen wie Mikrofinanzierung, ökologische Landwirtschaft, Kulturprojekte, Erneuerbare Energien, nachhaltige Immobilien und börsennotierte Unternehmen. Durch den bewussten Einsatz von Geld sollen neben finanziellen Erträgen auch eine gesellschaftliche und ökologische Wirkung erzielt werden. Die Triodos Bank zählt mittlerweile etwa 750.000 Kund:innen und beschäftigt über 1.800 Mitarbeitende in fünf europäischen Ländern: den Niederlanden, Belgien, Spanien, Großbritannien und Deutschland.

So wirkt dein Geld

Was für Polarstern Ökostrom und Wildling Minimalschuhe sind, ist für Triodos Geld – der Hebel, um einen gesellschaftlichen Mehrwert zu leisten. Für Florian Koss, Leiter Kommunikation und Marketing der Triodos Bank, fängt diese Hebelwirkung von Geld bereits beim individuellen Konsum an: “Wo gebe ich mein Gehalt aus? Wie ernähre ich mich? Welche Kleidung kaufe ich oder eben auch nicht?” Der Hebel bei Banken liege hingegen darin, darüber zu entscheiden, welche Kredite Unternehmen bekommen – und zu welchen Konditionen. Damit steuern sie Finanzflüsse in Milliardenhöhe. 

Welche Auswirkungen Geld hat, abhängig davon, wo es liegt, illustrieren die Berechnungen einer niederländischen NGO: Demnach kann der CO₂-Fußabdruck einer Einlage in Höhe von 1.000 Euro auf einem nachhaltigen Bankkonto bis zu 200 Kilogramm geringer sein im Vergleich zum Geld auf einem konventionellen Bankkonto. Zum Vergleich: Im Durchschnitt emittiert eine Person in Deutschland etwa 10,5 Tonnen CO₂e (Kohlenstoffdioxid-Äquivalente). Weitere Berechnungen der Verbraucherzentrale Bremen zeigten 2014, dass ein Investment in Höhe von 1.000 Euro pro Jahr bis zu 740 Kilogramm weniger CO₂ verantworten kann, je nach dem in welchem Fonds es investiert wird. Bei der Untersuchung hatte der Triodos Fonds den geringsten CO₂-Fußabdruck.

“Geld liegt nicht einfach nur auf einem Konto, sondern die Banken arbeiten damit. Sehr vereinfacht gesprochen: Je mehr Einlagen eine Bank hat, desto mehr Kredite kann sie vergeben. Und da ist es ein Riesenunterschied, ob man fossile Energien und emissions- und energieintensive Unternehmen finanziert oder eben Erneuerbare Energien und Unternehmen, die die Transformation der Wirtschaft vorantreiben.”

Florian Koss, Leiter Kommunikation und Marketing der Triodos Bank
Florian Koss, Leiter Kommunikation und Marketing der Triodos Bank
Florian Koss steht mit Überzeugung hinter dem B Corp-Ansatz der Triodos Bank. Foto: Triodos Bank

Konkret liegen die Bemühungen der Triodos Bank dabei auf den drei Säulen Umwelt, Soziales und Kultur. Strenge Ausschlusskriterien und Mindeststandards garantieren, dass tatsächlich nur Projekte finanziert werden, die einen positiven Beitrag für Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft leisten. Wie dieses theoretische Konstrukt praktisch umgesetzt wird, belegen Zahlen eindrücklich: 2022 konnten durch 611 Energieprojekten 860.000 Haushalte weltweit mit Ökostrom versorgt, 32.000 Hektar ökologisch bewirtschaftete Flächen in Europa finanziert, 238 Gemeinschafts- und Sozialwohnungs-Projekte finanziert und 45.000 Menschen in Senioren- und Pflegeheimen betreut werden sowie 738.000 Menschen von Bildungsangeboten profitieren. 

Zusätzlich widmet sich das Finanzinstitut der Bekämpfung des Biodiversitätsverlusts – unter anderem, indem es in den Niederlanden das allererste Angebot für biobasierte Hypotheken auf den Weg brachte, das Hausbesitzer:innen durch einen reduzierten Zinssatz zur Verwendung ökologischer Baumaterialien motiviert.

Mit dem Triodos Future Generations Fund legte Triodos Investment Management außerdem einen Fonds auf, der das Wohlergehen und die Entwicklung von Kindern weltweit zum Ziel hat. Wie alle Fonds von Triodos Investment Management ist der Triodos Future Generations Fund als Artikel 9-Fonds eingestuft, der nachhaltigsten Kategorie, die in der Verordnung über die Offenlegung von Informationen über nachhaltige Finanzprodukte definiert ist.

Nur nachhaltige Banken: Ein Gedankenexperiment

Wie sich die errechneten CO₂-Einsparungen bei höheren Beträgen multiplizieren, ist eine simple Rechnung und macht die Relevanz der Bankwahl deutlich. Doch angenommen, alle Banken würden zu Nachhaltigkeitsbanken werden: Was würde sich tun in Sachen sozialer und ökologischer Gerechtigkeit? “Eine ganze Menge”, ist sich Florian Koss sicher – “weil Unternehmen dann im Rahmen von Kreditgesprächen nachdrücklich darauf angesprochen werden, wie sie ihre Geschäftspraktiken nachhaltiger und zukunftstauglicher gestalten können. Für manche Projekte würde es dann auch deutlich schwerer, Finanzierungen zu erhalten.” 

Malzfabrik in Berlin
Die Tridos Bank unterstützte die Malzfabrik nahe des Tempelhofer Feldes in Berlin mit einer Bestandsfinanzierung, um aus dem Industriedenkmal einen vielseitig genutzten Kulturort mit umfassendem Nachhaltigkeitskonzept zu machen. Foto: Triodos Bank

Grundsätzlich sollte es für Banken darum gehen, Unternehmen bei einer ökologischen Transformation zu begleiten. In Branchen wie der Zement,-, Stahl- oder Automobilindustrie sei das Einsparpotential dabei besonders groß, aber auch bei Schulen oder Pflegeheime bestehe beispielsweise durch Photovoltaikanlagen oder Wärmepumpen Luft nach oben. Deshalb sei nach Koss die ausführliche Beratung der Kund:innen besonders wichtig:

“Wir sagen dann auch zu Kunden: Das ist ein tolles Projekt, das wir gern finanzieren, aber vielleicht können wir es sogar gemeinsam noch toller machen, wenn du noch folgende Aspekte zusätzlich berücksichtigen kannst.”

Florian Koss

Im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit anderen B-Corp-Unternehmen bedauert Florian Koss, dass die Triodos Bank in Deutschland nur für bestimmte Gesellschaftsformen Geschäftskonten anbieten kann. Auch Start-up und Unternehmensfinanzierungen werden in Deutschland leider nicht angeboten, sondern nur Investitionsfinanzierungen, die für kleinere Unternehmen in der Regel aber nicht infrage kommen.

Status Quo der Klima-Selbstverpflichtung des deutschen Finanzsektors

Mit ihrem Ansatz will die Triodos Bank einerseits selbst wirkungsvolle Initiativen finanzieren, andererseits an einem Wandel in der gesamten Finanzwirtschaft mitwirken. Aus diesem Grund hat das Finanzinstitut vor drei Jahren gemeinsam mit dem WWF die Klima-Selbstverpflichtung des deutschen Finanzsektors ins Leben gerufen. Die 20 Unterzeichner:innen der Initiative verpflichteten sich damit, ihre Kredit- und Investmentportfolios im Einklang mit den Zielen des Pariser Klimaabkommens auszurichten, um ihre Geschäftsaktivitäten bis spätestens 2045 klimaneutral zu gestalten. 

Einen ersten wichtigen Meilenstein legten die Unterzeichner:innen im Vorjahr, indem sie grundlegender Maßnahmen zur Erfassung des CO₂-Fußabdrucks der Portfolios ergriffen. Derzeit arbeiten die Mitglieder an verbesserten Monitorings sowie transparenten, standardisierten Berichtsformaten, um eine bessere Vergleichbarkeit zu erreichen. Dem übergeordnet ist das große Ziel, die mit den Kredit- und Investmentportfolios verbundenen Emissionen zu reduzieren und damit eine nachhaltige und zukunftsfähige Weiterentwicklung der Wirtschaft zu unterstützen. Die Triodos Bank begreift sich dabei durch intensive Bemühungen als Vorreiter – und ist sich dennoch den Herausforderungen einer angestrebten Netto-Null-Bilanz bewusst:

“Und es ist ein sportliches, ambitioniertes Ziel – selbst für uns –, aber wir sind optimistisch. Die Herausforderung ist, dass wir zwar ein sehr großes Portfolio haben, das CO₂ vermeidet – Windkraftanlagen beispielsweise –, aber das darf man nicht in seine CO₂-Bilanz hineinrechnen. Durch Windkraftanlagen verschwindet ja kein CO₂ aus der Atmosphäre, es kommt nur kein neues hinzu. Wir arbeiten daran, Projekte zu finanzieren, die tatsächlich aus der Atmosphäre CO₂ binden.

Dabei geht es darum, nicht nur Emissionen über Kompensationsmodelle auszugleichen, sondern Projekte so finanzierbar zu gestalten, dass Umweltschutz und wirtschaftliche Tragfähigkeit kombiniert werden. Ein Beispiel dafür war ein spannendes privatwirtschaftliches Naturschutzportfolio in UK, das wir kürzlich finanziert haben. “

Florian Koss
Coworking Coral Reef IHB DSC1687
Mit der Finanzierung wie Co-Working Spaces wie diesem unterstützt die Triodos Bank kollaboratives, selbstbestimmtes Arbeiten. Foto: Triodos Bank

Fruchtbare Zusammenarbeit von Kreditinstituten 

Wie fruchtbar eine internationale Kollaboration von Kreditinstituten sein kann, zeigt neben dieser Klima-Selbstverpflichtung des deutschen Finanzsektors die Partnerschaft der Triodos Bank mit dem Europäischen Investitionsfonds (EIF), in deren Rahmen bis zu 67 Millionen Euro an garantierten Darlehen für Sozialunternehmen bereitgestellt werden. Insgesamt ist dies die dritte Vereinbarung im Rahmen der Zusammenarbeit der Triodos Bank mit dem EIF, die insgesamt bis zu 400 Millionen Euro an garantierten Krediten für soziale und kulturelle Unternehmen vorsieht. 

Als die Europäische Union im Vorjahr öffentlich bekannt gab, Erdgas und Kernenergie in der neuen Taxonomie als nachhaltig einstufen zu wollen, erhielten die kollektiven Bemühungen der Finanzinstitute eine aktive politische Dimension. Mit der Überzeugung, dass Anleger:innen ein Recht auf eine vollständig nachhaltige, nicht kompromittierte grüne Taxonomie habe, setzten sie sich aktiv gegen diese Entscheidung ein.

Für Koss eine Selbstverständlichkeit: Besonders das Tochterunternehmen Triodos Investment Management sei in Sachen Engagement “sehr sehr aktiv”. Im Zentrum dieses Engagements stehe dabei die Kollaboration mit anderen Kreditinstituten, aber auch mit NGOs und sozialen und politischen Gruppen, um so gemeinsam Einfluss auf Wirtschaft und Politik zu nehmen. Als Beispiel nennt Koss die geübte Kritik an der unverantwortlichen Verwendung seltener Erden, intransparenten Lieferketten und der Toleranz von Kinderarbeit. Ziel sei es so, Wirtschaft und Politik dazu zu bringen, die individuelle Verantwortung verbindlicher ernstzunehmen. 

Die eigene Verantwortung ernst nehmen kann allerdings auch jeder und jede Einzelne. Denn Geld wirkt, auch im Kleinen.

Beitragsbild: Triodos-Zentrale

2a13908538ea4774b43007194e890a1b
Unterstütze die Arbeit von Nina Kegel und anderen Autor:innen mit einem GNM+ Abo!

Deine Vorteile:

  • Gut recherchierte positive Nachrichten
  • Nachhaltig gedruckt oder digital
  • Dramafrei und lösungsorientiert

GNM+

Nina Kegel

Nina ist stellvertretende Chefredakteurin beim Good News Magazin und vor allem eins: Neugierig. Immer auf der Suche nach Good News beschäftigt sie sich am liebsten mit Themen rund um einen nachhaltigen Wandel – egal ob kreatives Bauprojekt, ökologische Initiative oder innovatives Unternehmenskonzept, sie lässt sich für vieles begeistern. Außerdem studiert sie im Master Medienkultur und Globalisierung.

Good-Newsletter: Melde dich hier gratis an für die Good News der Woche in deinem E-Mail-Postfach.

Diese Good News könnten dich auch interessieren