Viva la … sostenibilidad

Coldplay plant nachhaltigere Welttour

von | 22. Oktober, 2021

Die britische Band Coldplay will ihre Welttour nächstes Jahr so nachhaltig wie möglich machen. Wie Fahren mit recyceltem Treibstoff und Feiern mit biologisch abbaubarem Konfetti.

Ende 2019 gab Coldplay bekannt, erst wieder auf Tour gehen zu wollen, wenn dies auf nachhaltigere Weise möglich sei und „eine positive Auswirkung“ habe. Nun scheint es endlich so weit: Vergangene Woche kündigte die Band ihre „Music Of The Spheres World Tour“ an – mit einem Nachhaltigkeitsplan.

(Umwelt-)Bewusst reisen

Schon bei der Auswahl der Standorte der 30 Konzerte in zehn Ländern soll die Band darauf geachtet haben, dass wenige oder nur kurze Flugreisen notwendig seien. Bei unvermeidbaren Flügen möchten sie extra dafür zahlen, dass nachhaltige Kraftstoffe eingesetzt werden. Die Tourbusse sollen zum Beispiel mit Treibstoff aus altem Speiseöl fahren.

Nachhaltigkeit im Spotlight

Coldplay möchte die Veranstalter:innen dazu bewegen und dabei unterstützen, wassersparende Toiletten, Mehrweg-Becher und Recycling-Programme einzuführen.

Die Bühnen sollen mit wiederverwendbaren, recycelten oder wenigstens recycelbaren Materialien gebaut werden, zum Beispiel Bambus oder recyceltem Stahl. Bildschirme, Beleuchtungssysteme und Beschallungsanlagen sollen energiesparend sein. Sogar die Bühnenfeuerwerke während der Show sollen weniger oder gar keine schädlichen Chemikalien enthalten. Und sie möchten nur vollständig biologisch abbaubares Konfetti benutzen.

Mithilfe ihrer Fans

Die Konzerte sollen mit erneuerbarer, umweltschonender Energie ermöglicht werden. Etwa der Solarenergie, die über Solarpanels beispielsweise auf der Bühne eingefangen wird. Coldplay will auch einen Boden montieren, der die Bewegungen der Besucher:innen in Energie umwandeln kann.

Mit einer App und Rabattcodes möchten sie ihre Fans dazu motivieren, umweltschonendere Transportmittel zum und vom Veranstaltungsort zu nutzen. Außerdem möchte Coldplay für jedes verkaufte Ticket einen Baum pflanzen.

Alle Fanartikel sollen nachhaltig und ethisch produziert werden, wenn möglich aus natürlichen Materialien wie Bio-Baumwolle. Die Artikel und auch ihre Verpackungen möchte Coldplay völlig frei von Neuplastik anfertigen lassen. Bunte Kassetten und Schallplatten aus recyceltem Plastik sind schon jetzt im Online-Shop der Band erhältlich. Für jede Kassette, Schallplatte und auch CD, die online verkauft wird, soll ebenfalls ein Baum gepflanzt oder erhalten werden.

Noch mehr Engagement

Trotz dieser und noch anderer Initiativen könne die Tour an sich nicht ganz emissionsfrei und nachhaltig stattfinden. Insgesamt möchte Coldplay den direkten CO2-Ausstoß um 50 Prozent im Vergleich zur letzten Tour reduzieren. Die restlichen Emissionen sollen durch Projekte, etwa für Meeresschutz, Aufforstung oder Artenschutz, ausgeglichen werden. Auf der Website der Band gibt es mehr Informationen zu den Projekten und den Organisationen dahinter.

Dieser Artikel und unsere Arbeit sind nur dank Eurer Unterstützung möglich! Schließ jetzt ein Abo ab und werde Teil einer positiven Bewegung.

Beitragsbild © bady abbas / Unsplash

Unterstütze die Arbeit von Simone Hencke und anderen Autor:innen mit einem GNM+ Abo!

Schon ab 3,50 € pro Monat kannst du unabhängigen und vor allem Positiven Journalismus fördern.
Schließe jetzt ein Probeabo ab und profitiere von exklusiven Vorteilen wie z. B. dem digitalen & gedruckten Jahresrückblick 2021!

GNM+

Simone Hencke

Simone ist in Deutschland aufgewachsen, in Kanada zur Schule gegangen, für ihr Bachelorstudium in die Niederlande gezogen, später für ihr Masterstudium dann nach Japan. Sie denkt oft – vielleicht zu oft? – darüber nach, wie faszinierend und spannend das Leben, unser Planet und das Universum doch sind und interessiert sich deswegen für so gut wie alles, insbesondere aber für Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz und Veganismus.

Diese Good News könnten dich auch interessieren