1000 Mal Danke

Die Menschen und die Geschichte hinter dem Good News Magazin

von | 26. April, 2021

Über vier Jahre Good News Magazin! Vier Jahre voller Einsatz, vier Jahre Herausforderungen und vor allem: vier Jahre gute Laune und Inspiration dank vieler, vieler positiver Nachrichten. Hast du dich schon mal gefragt, woher das Good News Magazin kommt? Oder, wer wir sind und wieso wir Vollzeit ehrenamtliche Arbeit in das GNM stecken? Oder auch: Ob wir nur noch auf rosa Wolken laufen, dank der ganzen tollen Nachrichten, über die wir berichten? David Gaedt, Good News Pionier und Gründer vom GNM, erzählt euch in diesem Artikel, wie ihn vor fast fünf Jahren der Hafer gestochen hat – und wie aus einer kleinen Facebookseite das erste Magazin für positiven Journalismus in Deutschland wurde. Außerdem kann er es nicht lassen und erzählt Visionen aus dem Nähkästchen, denn wir haben noch viel vor mit dem Good News Magazin. DANKE, denn auch ihr seid ein Teil davon <3

Wie alles begann

Ein lauer Sommerabend, Grillgeruch liegt in der Luft. Ich gucke mit meinen Freunden das EM-Spiel und wir unterhalten uns. Da erzähle ich ihnen eine gute Nachricht, die ich am Tag vorher zufällig aufgeschnappt habe.

Einer meiner Freunde schrie auf: “Endlich mal was Positives!”

Ich fahre mit dem Fahrrad nach Hause und kann an nichts anderes denken. Der Abend ist vorbei, doch mich lässt diese Situation nicht los. Warum ist eine einzige positive Nachricht so besonders? Zuhause spreche ich direkt mit meinem Vater Martin Gaedt darüber. Er ist Innovationscoach. Zusammen kommen wir auf die Idee, dass ich einfach mal die Facebookseite “Good News” starten könnte. Ab diesem Zeitpunkt poste ich dort jeden Tag gute Nachrichten. Es macht mir Spaß, und schon nach kurzer Zeit spricht die Reichweite der Seite für sich: Die Posts erreichen mehrere Millionen Menschen; zum Beispiel einer meiner ersten Beiträge über Kaffeekapseln, oder ein anderer über das Heimwegtelefon.

Und es ging weiter. Am Anfang war es teilweise die Suche nach der Nadel im Heuhaufen, bald wurden mir die guten Nachrichten sogar zugeschickt. Ich war begeistert. Jeden Tag passieren so viele gute Sachen, ich teile sie und Freude entsteht – das gibt mir erst richtig Motivation!

David Gaedt
David Gaedt © Hendrik Gergen
© Hendrik Gergen

Vier Jahre lang habe ich die Seite neben meinem Sportmanagement Studium bei Facebook und bei Instagram mit guten Nachrichten gefüllt. Dabei war ich immer auf der Suche nach Personen, die das mit mir gemeinsam so richtig, richtig groß machen und auch daran glauben, dass wir als Journalist:innen auch von Good News leben können! Doch das war gar nicht so einfach und ich war oft verzweifelt.

2020: Der Wendepunkt

Verwirrt dich die Überschrift? Mich auch. 2020 war ja eigentlich nicht gerade das Jahr, der großen Gründungen und glücklichen Entwicklungen. Doch von vorne, wie kam es für mich und das Good News Magazin zum Wendepunkt während der Corona-Pandemie? 

2016 habe ich durch mein Engagement für das Good News Magazin ein Stipendium bei der Civil Academy gewonnen. Die Civil Academy begleitet über drei Wochenenden junge Menschen, um aus ihren Ideen Projekte zu entwickeln. Mittlerweile gibt es bei der Civil Academy über 600 Alumni, die sich im kleinen Kreis einmal pro Jahr beim Vernetzungstreffen wiedersehen.

So kam es, dass ich 2020 nach Kassel gefahren bin. Genau an diesem Wochenende kam das Corona-Virus nach Deutschland und war in allen Medien DAS Thema. Ungefähr ⅓ der Leute, die auch kommen wollten, sind nicht beim Treffen angekommen, weil im Zug eine Corona positive Person saß – der Zug musste umkehren. Diesen Zug hätte ich auch fast genommen und die entscheidende Gelegenheit wäre nie gekommen …

Doch ich nahm einen Zug früher und kam pünktlich an. Ich hatte dabei keinerlei Erwartungen und niemals damit gerechnet, so einen Stein ins Rollen zu bringen. Beim Vernetzungstreffen lernte ich Florian Vitello, Journalist und Digital Consultant, kennen. Wir verstanden uns sofort super und haben das gesamte Wochenende zusammen verbracht, geredet und philosophiert. Er war gerade auf dem besten Weg mit seiner Selbstständigkeit erfolgreich zu werden und ich fragte ihn mehrmals, ob und wie wir gemeinsam das Good News Magazin groß machen können. Ich wollte ihn unbedingt mit an Bord haben! Was konnte ich ihm bieten? Reichweite mit einer positiven Community und einem riesigen Potential die Welt zu verbessern! Kohle? Nein, absolut nicht. Spoiler: Er hat “Ja” gesagt.

Good News Magazin neben Studium, Nebenjob und Kopfzerbrechen

Das Good News Magazin wurde nie gestartet, um das große Geld zu machen. Es ging immer um die Vision eines Journalismus, der zum positiven Denken und Handeln anregt. Wir finden, dass „Bösewichte“ und Katastrophen bereits genug Reichweite haben. Sie besetzen genug Platz auf der Welt und in den Köpfen der Menschen.

So legten wir also 2020 richtig los: Florian neben seiner Selbstständigkeit und ich weiterhin neben meinem Studium. Was wir hatten? Die Facebook- und Instagramseite – damals mit jeweils 30.000 Followern. Wir hatten also etwas Reichweite und sonst nichts. Mitte 2020 trafen wir uns in Berlin, um in einer Power-Woche alle wichtigen Themen zu besprechen und steckten viel Herzblut in die Planung und Fokussierung der wichtigsten Projekte. Für die Website, den Podcast, das Printmagazin und viele weitere Aufgaben suchten wir kompetente Menschen, die uns unterstützen wollten. Unentgeltlich, denn Kohle war immer noch Mangelware.

Wir suchten weitere Verstärkung und fanden mit Lucia Lehmann als Chefredakteurin genau die richtige Person für qualitativ hochwertige Artikel. Auch Lucia arbeitet selbstständig als Journalistin und Künstlerin – und sagte uns erstmal direkt wieder ab. Doch zum Glück war nach einem Gespräch und einem Einmal-Drüber-Schlafen, auch sie überzeugt, dass wir es schaffen werden. So machten wir uns als Gründungsteam zu dritt an die Professionalisierung des Good News Magazins.

© Susanne Troll

Ich habe am Anfang wirklich ewig hin und her überlegt. Die Vision und die Arbeit vom Good News Magazin kam zu mir wie ein Geschenk, als hätte mein Traum mich gefunden. Als Journalistin bin ich schon lange davon überzeugt, dass ich durch mein geschriebenes Wort die Welt nicht nur beschreibe, sondern sie dadurch auch aktiv mit gestalte. Trotzdem dachte ich am Anfang: oh, oh viel zu viel Arbeit, ehrenamtlich schaffe ich das alles nie. Mittlerweile bin ich aber bereit für meinen Traum, alles einzusetzen und weiß, dass aus unserer Arbeit nur Gutes entstehen kann!

Lucia Lehmann

Das haben wir dank wahnsinnig engagierter Menschen bereits geschafft

  1. Am 22.11.2020 haben wir unsere Website mit unserem neuen Abo gelauncht, damit wir alle guten Nachrichten der Welt dort bündeln und ausführlich thematisieren können. Das Design hat Kefa übernommen und Dennis (auch aus der Civil Academy) ist unser Host/Provider. Außerdem ist Katja seit Anfang November im Team, behebt alle Fehler an der Website und verschönert sie. In Zukunft ist hier auch noch einiges geplant.
  2. Einige unserer Teamfotos hat der wunderbare Henrik gemacht. Wir haben in der Instagramstory nach talentierten Fotograf:innen gefragt und er hat direkt geschrieben, dass er Bock darauf hat!
  3. Eine tolle ehrenamtliche Redaktion – alle Namen sind mit den dazugehörigen Artikeln verlinkt: Lucia, Florian, David, NiciKeny, Isabelle, Cinderella, Jan Luca, Jana, Dominik, Ursula, Martin, Julia, Nasir, Susanne, Lucie, Torben, Fatima und einige werden noch folgen  – Lucia leitet den wilden engagierten Haufen.
  4. Die wunderbaren Binta und Steven haben den Jingle von “Weltaufgang – der Good News Podcast” gemacht.

In Zahlen

  1. Instagram: 82.691 Follower
  2. Facebook: 67.665 Follower
  3. Erreichte Menschen pro Monat: Mehrere Millionen
  4. Der erfolgreichste Artikel mit 50.000 views: 33 Good News aus 2020, die Mut machen 
  5. Bester Beitrag bei Social Media mit über 4,3 Millionen erreichten Menschen und über 212.000 Interaktionen:
[lw_content_block type=“facebook-feed“]
[/lw_content_block]

Weiterentwicklung der Idee

Neben dem Tagesgeschäft haben wir weiterhin an der Entwicklung und Verbesserung in allen Bereichen gearbeitet. Denn so beeindruckend, wie sich das möglicherweise lesen mag: Wir können bis heute nicht davon leben und haben trotz der Reichweite noch nicht die finanziellen Mittel, um Personal für alle möglichen Bereiche einzusetzen. Daher bewarben wir uns bei einigen Stipendien und haben das Media Innovation Fellowship der Landesanstalt NRW gewonnen. Dort werden wir bis zu sechs Monaten von Coaches begleitet und entwickeln unser Geschäftsmodell weiter – was genau, können wir erst später verraten. Zusätzlich haben wir Anne-Kathrin Gerstlauer als Mentorin und Thomas Kemmerer als Mentor an unserer Seite, die uns mit ihrer langjährigen Erfahrung enorm weiterhelfen. Florian beantwortet im ausführlichen Interview mit der Landesanstalt NRW warum wir positiven und konstruktiven Journalismus in den Mainstream holen wollen.

Erst mal sind „Good News“ einfach Nachrichten, die inspirieren und Freude bereiten. Damit sind sie ganz klar ein Gegengewicht zum Medien-Mainstream, der zur Zeit aus 80 Prozent Corona-News und dann nochmal 20 Prozent aus irgendwas zwischen Gräueltaten und royalen Skandalen besteht. Es ist tatsächlich sehr schwer, Nachrichten zu finden, die erfreulich sind oder die Mut machen. Und das steht in einem krassen Missverhältnis zu dem, wie die Realität eigentlich ist: Jeden Tag erfinden wir als Gesellschaft Dinge, die uns voranbringen, arbeiten an uns selbst und Menschen setzen sich für andere Menschen ein. Das wollen wir als Good News Magazin sichtbar machen.

Florian Vitello im Interview auf die Frage, was Good News sind.
Florian Vitello © Hendrik Gergen
© Hendrik Gergen

Neues Team

Seit Anfang September 2020 war ich in Kontakt mit der Instagramseite light up!, die ein Interview mit mir machen wollten und wir haben an eine Kooperation gedacht. Nach einem Post und dem darauffolgenden Gespräch kam Nici, der Gründer, mit der Idee, dass er mit seinem gesamten Team von 15 Leuten zu uns kommen will. Ich war begeistert! Er hat das noch gründlich mit seinem Team besprochen und ab Mitte März ging es dann gemeinsam los. Im ersten Meeting waren wir fast 30 engagierte Menschen, die positiven Journalismus salonfähig machen wollen – und wir waren noch nicht einmal vollzählig. An dieser Stelle nochmal ein riesen Dankeschön an alle, die wunderbare Arbeit leisten, hier aber nicht genannt wurden! Hier stellen wir uns kurz und knackig vor:

Neues Design

Ihr könnt euch vielleicht vorstellen, dass es gar nicht so einfach ist, sich für eine Farbe oder Logo zu entscheiden. Florian v. Wissel erstellte für uns das schicke und vielseitig einsetzbare neue Logo. Auch die neuen Leute von light up! sind zum großen Teil Medienkomunikationsstudierende und bringen alle nötigen Kompetenzen mit, um das Good News Magazin weiter zu professionalisieren. Dazu hat sich ein neues Design-Team gebildet, welches vor allem Social Media moderner und schöner gestalten will. Durch viele Vorschläge, Tests und Umfragen auf dem eigenen test_up_test-Kanal, kamen wir zu diesem Ergebnis:

Noch arbeiten wir alle ehrenamtlich an unserer Vision und daran, das Good News Magazin weiter zu entwickeln. Mit deiner Hilfe können wir unsere Arbeit fair und angemessen entlohnen. Positive Nachrichten sind (mindestens) genauso wichtig, wie alle negativen! Warum sollten also nicht auch wir von unserer Arbeit leben können!? Siehst du das genauso? Dann erstmal, einfach, DANKE.

Können wir das schaffen? So kannst du uns unterstützen

  1. Du arbeitest in einem nachhaltigen, ethischen, sozialen Unternehmen und möchtest bei uns werben? Dann schreib gerne eine Mail an [email protected]
  2. Du möchtest auch Artikel für das Good News Magazin schreiben? Dann schicke gerne eine Mail an [email protected]
  3. Am meisten würde uns die Abo-Unterstützung von vielen hundert Menschen helfen! Werde Teil einer positiven Bewegung und ermögliche unsere Arbeit als Mitglied im Good News Magazin <3 

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Du hast immer noch nicht genug und willst mehr über die Hintergründe hören und sehen? Dann schau dir das Interview von David im Bewohnerfrei Podcast mit Tobias Beck an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unterstütze die Arbeit von David Gaedt und anderen Autor:innen mit einem GNM+ Abo!

Schon ab 3,50 € pro Monat kannst du unabhängigen und vor allem Positiven Journalismus fördern.
Schließe jetzt ein Probeabo ab und profitiere von exklusiven Vorteilen wie z. B. dem digitalen & gedruckten Jahresrückblick 2021!

GNM+

David Gaedt

David Gaedt ist Gründer des Good News Magazins, das er 2016 als Hobby auf Social Media startete. 2020 lernte er Florian Vitello und Lucia Oiro kennen – gemeinsam begann die Professionalisierung des Mediums und so besteht das GNM heute aus über 25 Personen, die gute Nachrichten und Lösungsansätze verbreiten! David studierte Sportmanagement und ist darüber hinaus ein passionierter Fußball-Fan. Sein Lieblingssport lehrt ihn im Alltag und Geschäftsleben auch in schwierigen Zeiten am Ball zu bleiben. Davids Spezialfähigkeit: Herausforderungen und Rückschläge in positive Energie umwandeln.

Diese Good News könnten dich auch interessieren

Good-Newsletter

Melde dich jetzt kostenlos an und erhalte jedes Wochenende unsere Good News der Woche.

Datenschutz

Bald kommt Post!