Bewirb dich bis 31. Mai 2022 für den Preis „Filippas Engel“

Preis “Filippas Engel” – wie eine junge Frau auch nach ihrem Tod Gutes bewirkt

von | 22. Februar, 2022

Seit 2004 wird der Preis “Filippas Engel” jährlich als Auszeichnung für die europäische Jugend vergeben. Die diesjährige Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2022.

Könnt ihr euch noch an die Kliniknannys erinnern, über die wir Mitte Januar diesen Jahres berichtet haben? Das sind über 160 Student:innen, die ehrenamtlich Kinder betreuen, die allein im Krankenhaus sind. Für ihr soziales Engagement wurden die Kliniknannys 2021 mit dem Preis “Filippas Engel” ausgezeichnet. Dieser Preis wurde 2004 in Erinnerung an Filippa Sayn-Wittgenstein ins Leben gerufen, die sich schon als Kind sicher war, dass sie Gutes tun und die Welt zu einem besseren Ort machen will. Da Filippa im Alter von nur 21 Jahren bei einem Autounfall ums Leben kam, beschloss ihre Familie, Filippas Antrieb und ihr Wirken durch die Stiftung “Filippas Engel” mit einer jährlichen Preisverleihung weiterzutragen. Auch 2022 können sich junge Menschen in Europa, die sich besonders sozial, ökologisch oder kulturell engagieren und unter 30 Jahre alt sind, bis zum 31. Mai für “Filippas Engel” bewerben.

Eine junge Frau voller Abenteuerlust und Tatendrang

“Ich will mit meinem Leben anderen nutzen”, ist sich Filippa Sayn-Wittgenstein schon in jungen Jahren sicher gewesen. Sie wurde am 23. Juli 1980 in Koblenz, Rheinland-Pfalz, geboren. Bereits im Alter von acht Jahren begann sie, Tagebuch zu schreiben und ihre Gedanken zum Sinn des Lebens, zur Liebe und zu ihrer Verbindung zu Gott festzuhalten. Filippa war angetrieben von einem großen Wissensdurst, einer Neugier auf das Leben, sowie dem Wunsch, an jedem Tag ihres Lebens besondere Momente einzufangen. Letzteres gelang ihr nicht nur durch das Tagebuchschreiben, sondern auch durch ihren Beruf als Fotografin. Nach ihrem Kommunikations- und Fotografie-Studium in Florenz führte sie ihr erster Auslandsauftrag nach Cornwall in England. Filippa kam im Anschluss an das Shooting im September 2001 bei einem Autounfall ums Leben.

Filippas Tagebücher als Kompass für junge Menschen

Wenige Monate nach ihrem Tod fand die Familie Filippas Tagebücher. Die Texte der Vertreterin eines alten deutschen Adelsgeschlechts zeugen einerseits von einer tiefen Weisheit, die kaum jemand erahnt hätte. Andererseits schildern sie die üblichen Wirrungen des Erwachsenwerdens auf der Suche nach sich selbst. Filippas Familie beschloss, ihren Wunsch mit ihrem Leben anderen zu nutzen, zu erfüllen. 2003 veröffentlichten sie die Tagebücher als Inspiration und Wegweiser für junge Menschen. Das Buch “Filippas Engel – Aus den Tagebüchern von Filippa Sayn-Wittgenstein” erreichte Platz 6 der Spiegel-Bestsellerliste.

Stiftung “Filippas Engel” trägt Filippas Mission weiter

Der Erlös der Buchverkäufe fließt in die Stiftung “Filippas Engel”, die seit 2004 jährlich die gleichnamige Auszeichnung für außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement im sozialen, ökologischen oder kulturellen Bereich an junge Menschen in Europa vergibt. Durch die Bucherlöse und weitere Spenden von Familie und Freund:innen konnten bisher mehr als 300.000€ an über 160 Preisträger:innen vergeben werden – vielleicht gehörst auch du mit deinem Projekt bald dazu?

Beitragsbild: Cosimo Bargellini

Unterstütze die Arbeit von Cinderella Gluecklich und anderen Autor:innen mit einem GNM+ Abo!

Schon ab 3,50 € pro Monat kannst du unabhängigen und vor allem Positiven Journalismus fördern.
Schließe jetzt ein Probeabo ab und profitiere von exklusiven Vorteilen wie z. B. dem digitalen & gedruckten Jahresrückblick 2021!

GNM+

Cinderella Gluecklich

Cinderella brennt für soziale Gerechtigkeit, gesunde Ernährung und Technologie. Ihr Wunsch ist, dass jede:r von uns täglich etwas tut, das die Welt ein Stückchen besser macht. Damit noch mehr Menschen dazu inspiriert werden, unterstützt Cinderella das Good News Team als Redakteurin und bei Kooperationen.

Diese Good News könnten dich auch interessieren