Willkommen Zuhause

Der Biber ist zurück

von | 21. Juni, 2021

Über 100 Jahre galten sie hier als ausgestorben, jetzt sind die kleinen Landschaftsbauerinnen und -bauer alias Biber an die Sieg zurückgekehrt.

Wertvoll für den Lebensraum vieler Tiere

Biber unterstützen die natürliche Dynamik in den Auen. Durch ihre Tätigkeit des Nagens und Bauens helfen sie außerdem dabei, „die Ziele der Wasserrahmenrichtlinie zu erreichen“, sagt Achim Baumgartner vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) im Rhein-Sieg-Kreis. Dieser ist sehr erfreut ist über die Rückkehr der Nager und betont: „Nun liegt es an uns Menschen, wenn sich die Art im Kreis etablieren sollte, ihr die notwendigen Freiräume zu lassen.“

Der Bau ihrer Staudämme und das Fällen von Bäumen sind für uns Menschen teilweise eine Herausforderung, was die Sicherheit im Wald angeht. Doch viele Fischarten, Libellen und Amphibien profitieren enorm von den fleißigen Tierchen. Umweltschützer:innen wir Achim Baumgartner bestätigen, dass die Anwesenheit des Bibers eine „wertvolle Weichenstellung hin zu einer naturnahen Gewässergestaltung an der Sieg und mehr noch an den Nebengewässern der Sieg“ sei.

Neue Aufnahmen

Eine Nachtsichtkamera hat im April diesen Jahres erstmals zwei Tierchen an der Sieg gefilmt. Biberspuren wurden allerdings schon vor zwei Jahren hier zum ersten Mal wiederentdeckt: „Der Nager ist schon seit zwei Jahren an der Sieg mit einzelnen Bissspuren nachgewiesen. Dass nun zwei Biber per Kamera beobachtet worden sind, ist außerordentlich erfreulich“, sagt Baumgartner. Es wird noch geprüft, ob es sich um den europäischen Biber handelt, das größte Nagetier Europas.

Einst war der Biber in Deutschland weit verbreitet. Doch er wurde intensiv und alles andere als nachhaltig gejagt, vor allem wegen seinem Fleisch, Fell und Bibergeil – ein Drüsensekret mit Status eines Allheilmittels. Nun kehrt er seit den 1970er Jahren langsam aber stetig zurück. Im Süden Deutschlands ist er sogar schon weiter verbreitet.

Er ist damit ein gutes Beispiel für die Wiederkehr einstmals ausgestorbener Arten. Anfangs wurde die Ausbreitung des Bibers durch gezielte Wiederansiedlungen unterstützt. Beispiele hierfür sind Bayern, die Nordeifel oder das Emsland. Mittlerweile erfolgt sie meist natürlich durch die Wanderschaft der Jungbiber.

NABU Landesverband Niedersachsen e.V.

Dein Abo beim Good News Magazin ❤️

Ermögliche unabhängigen Journalismus und werde Teil einer positiven Bewegung!

Du kannst dir kein Basis-Abo leisten? Schreib uns gerne eine Mail an [email protected] und wir schenken es dir. Vertrauen ist Ehrensache.

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Beitragsbild: Julian / Unsplash

Unterstütze die Arbeit von Lucia Oiro und anderen Autor:innen mit einem GNM+ Abo!

Schon ab 3,50 € pro Monat kannst du unabhängigen und vor allem Positiven Journalismus fördern.
Schließe jetzt ein Probeabo ab und profitiere von exklusiven Vorteilen wie z. B. dem digitalen & gedruckten Jahresrückblick 2021!

GNM+

Lucia Oiro

Lucia Oiro (ehem. Lehmann) liebt die Vielfalt. Als Autorin, Redakteurin und Performancekünsterlin realisiert sie Projekte, die dieser Liebe entsprechen. Einer ihrer Träume ist, die Welt durch Positive Nachrichten mitzugestalten und all die inspirierenden Menschen und Initiativen ans Licht zu bringen. Umso glücklicher ist sie, diese Vision nun mit dem Team vom Good News Magazin zu realisieren! Ein Team, das wirklich Berge bewegt und bei dem sie sehr stolz ist, ein Teil davon zu sein.

Diese Good News könnten dich auch interessieren