Historischer Sieg nach sechs Jahren Rechtsstreit

US-Fußballerinnen bekommen in Zukunft gleiche Bezahlung wie Männer

von | 24. Februar, 2022

Ein jahrelanger Rechtsstreit zwischen den erfolgreichen US-Fußballerinnen und dem Verband endete am Dienstag mit einem Millionen-Vergleich und der Zusage einer künftigen Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern.

Sechs Jahre lang stritten die Spielerinnen der US-Frauenfußballmannschaft und der Verband U.S. Soccer über die Gleichbehandlung des Frauenteams. Obwohl sie als viermalige Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen deutlich erfolgreicher waren als ihre männlichen Kollegen, erhielten die Fußballerinnen nur einen Bruchteil der Gehälter, die das US-Männerteam einstrich.  

Entschädigungszahlung und künftige Lohngleichheit für die Fußballerinnen

Dieser lange Kampf endete am Dienstag abrupt mit einem Vergleich, der eine Millionenzahlung an die Spielerinnen und die Zusage des Verbandes beinhaltete, die Gehälter der Männer- und Frauennationalmannschaften in Zukunft anzugleichen.

Die Vereinbarung sieht vor, dass die Frauen insgesamt 24 Millionen Dollar von U.S. Soccer erhalten. Bei den Entschädigten handelt es sich um eine Gruppe mehrerer Dutzend aktueller und ehemaliger Spielerinnen, zu denen mit Megan Rapinoe oder Alex Morgan einige der weltweit populärsten und meistdekorierten Sportlerinnen gehören. Der größte Teil dieser Summe ist eine Gehaltsnachzahlung, ein stillschweigendes Eingeständnis, dass die Entschädigung für die Männer- und Frauenteams jahrelang ungleich war.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Angleichung auch in anderen Wettbewerben

Vielleicht noch bemerkenswerter ist die Zusage von U.S. Soccer, in den nächsten Tarifverträgen der Teams die Löhne der Männer- und Frauen-Nationalmannschaften in allen Wettbewerben, einschließlich der Weltmeisterschaft, anzugleichen. Dies wurde einst als unüberbrückbare Kluft angesehen. 

Obwohl diese Löhne noch mit beiden Teams ausgehandelt werden müssen, könnte die Änderung einer neuen Generation von Nationalspielerinnen eine faire und gleiche Bezahlung sichern.

Beitragsbild: Flickr / spurekar

Unterstütze die Arbeit von Viktoria Franke und anderen Autor:innen mit einem GNM+ Abo!

Schon ab 3,50 € pro Monat kannst du unabhängigen und vor allem Positiven Journalismus fördern.
Schließe jetzt ein Probeabo ab und profitiere von exklusiven Vorteilen wie z. B. dem digitalen & gedruckten Jahresrückblick 2021!

GNM+

Viktoria Franke

Unsere Chefredakteurin Viktoria begann noch während des Studiums, als Sportjournalistin durch die Welt zu ziehen. Mittlerweile berät sie kleine Einzelkämpfer und große Unternehmen in ihrer Innen- und Außenkommunikation und organisiert weltweit Pressebereiche bei Sportevents. Good News sind bei all dem Trubel genau so wichtig für ihre mentale Gesundheit wie ein Stück Schokolade.

Diese Good News könnten dich auch interessieren