Tanze deinen Traum

von | 22. November, 2020

Der Gründer der Leap of Dance Academy Lagos

Über einen Mann, der sich selbst das Tanzen beibringt, gegen alle Widerstände eine Schule für Ballett gründet und ein großes Vorbild wird – und wie ein 11-jähriger Tanzschüler plötzlich hunderttausende Menschen weltweit berührt.

Vorhang auf für den Macher

Am 18. Juni 2020 lädt die Leap of Dance Academy Lagos ein neues Video auf Instagram hoch. Darin zu sehen: Der 11-jährige Anthony, der bei strömendem Regen in einem Slum Nigerias Ballett tanzt. Wenige Monate später haben das Video hunderttausende Menschen weltweit gesehen und der Junge bekommt ein Stipendium für einen digitalen Sommerkurs des American Ballet Theatre in New York. Doch wie ist es überhaupt dazu gekommen, wer hat das möglich gemacht? Zeit, den Macher der Erfolgsgeschichte ins Rampenlicht zu stellen. Exklusiv mit dem Good News Magazin sprach er über seinen Lebensweg.

Die Liebe zum Tanzen

Wir schreiben das Jahr 2003. Der Nigerianer Daniel Ajala Owoseni besucht die Junior Highschool und ist so weit ganz zufrieden mit seinem Leben. Doch als er den Film Save the Last Dance sieht, wird seine Welt plötzlich auf den Kopf gestellt. Die Liebe zum Tanzen hat er zwar schon in der Grundschule bei anderen Tanzstilen entwickelt, doch die Grazie des Ballett-Tanzes sieht er im Film zum ersten Mal.

„Ich bekam da Einblick in etwas absolut Magisches, das fühlte ich, und von dem Moment an wusste ich, dass ich unbedingt Ballett tanzen will!“

Daniel Ajala Owoseni

Ein geheimes Hobby

Sofort beginnt Daniel, im Internet über Ballett zu recherchieren. Auf YouTube findet er immer mehr aufregende Videos von Tänzer:innen wie Misty Copeland, Wendy Whelan und Carlos Acosta, deren anmutige Bewegungen er versucht nachzuahmen. Jahrelang bringt er sich alles selbst bei und liest sich online Fachwissen an, arbeitet dabei so akkurat und gewissenhaft, dass er allmählich zum echten Experten wird. Heimlich, versteht sich, denn er fürchtet, die Menschen um ihn herum würden ihn dabei nie unterstützen.

Gründung der Tanzschule aus eigener Tasche

Im September 2017 ist es schließlich soweit, der Tanzlehrer eröffnet die Leap of Dance Academy.

„Ich will den Kids die Möglichkeiten geben, die ich in meiner Kindheit nie hatte, sie sollen später nicht zurückblicken und irgendetwas bereuen müssen.“

Daniel Ajala Owoseni

Um das zu erreichen, stellt er alles andere hinten an, die Gründung der Tanzschule finanziert er mit den Einnahmen aus den privaten Unterrichtsstunden.

Ballett auf der Straße

Durch seine gute Ausbildung ist Daniel jedoch nicht lange auf sich allein gestellt. Teilweise gewinnt er sogar internationale Partnerinnen und Partner für sein Projekt: So wird die Tanzschule beispielsweise durch Travelling Tutus Inc. aus Florida mit Kostümen unterstützt. Und auch persönlich erfährt er eine nie zuvor gekannte Unterstützung, es entwickeln sich enge Freundschaften mit Gleichgesinnten vor allem aus den USA. Doch die Unterrichtsbedingungen sind nach wie vor schwierig, schließlich gibt es keine richtigen Räumlichkeiten für die Schule. Geübt wird meist in privaten Räumen – und oftmals draußen im Hof oder auf der Straße.

Der Junge, der im Regen tanzt

So entsteht auch das Video, in dem sein Schüler Anthony im Regen tanzt. Die Hingabe und das Talent des Jungen trotz dieser Bedingungen treffen offensichtlich bei vielen Menschen einen Nerv. In kürzester Zeit geht das Video viral und erreicht so auch Cynthia Harvey, die Intendantin einer renommierten New Yorker Ballettschule. Diese ist so begeistert, dass sie Anthony ausfindig macht und ihm einen digitalen Sommerkurs ermöglicht.

Talentiertes und liebevolles Nigeria

Seinen Tanzlehrer erfüllt das natürlich mit Stolz. Daniel erzählt, dass immer wieder talentierte Schüler:innen abgesprungen sind. Ein paar Mal war er kurz davor hinzuschmeißen, aber er ist dran geblieben – und sein Durchhaltevermögen hat sich ausgezahlt. Das erzählt Daniel überglücklich. Besonders wichtig ist ihm auch, dass die Leap of Dance Academy sein Land gut repräsentiert.

„Ich denke, die Welt hat gesehen, dass Nigeria nicht nur schlecht und korrupt ist, wie es vor allem im Internet immer dargestellt wird. Wir haben hier großartige Talente und wir sind sehr liebevolle Menschen.“

Daniel Ajala Owoseni

Blut ist dicker als Wasser

Das zeigt sich auch daran, dass seine Eltern mittlerweile voll hinter ihm stehen und ihn ganz und gar bei seinem Weg unterstützen. Darüber ist Daniel sehr glücklich, auch wenn er es nicht als selbstverständlich ansieht. Es war nicht leicht, seinen Weg zu gehen und es gab dabei viele Hindernisse. Doch die harte Arbeit hat sich ausgezahlt. Der zunehmende Erfolg und die überwältigende internationale Aufmerksamkeit geben seinem Projekt gehörigen Aufwind und bringen weitere Kollaborationen mit sich.

Nie die Träume aufgeben

Doch Daniel Ajala Owoseni ruht sich nicht auf den Erfolgen aus. Er möchte weiterhin Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen als Inspiration dienen, wie er sagt:

„Mein Rat an die Kinder und alle anderen da draußen ist es, standhaft zu bleiben und seine Träume nicht aufzugeben, nur weil sie in den Augen der Mitmenschen falsch erscheinen. Denn es ist nichts geringeres als euer Glück, das auf dem Spiel steht. Ihr müsst das tun, was euch glücklich macht – because it’s not over until it’s over.“​

Daniel Ajala Owoseni​
Daniel Ajala Owoseni ist Tanzlehrer, Sportler und Gründer der Leap of Dance Academy Lagos. Das Good News Magazin wird seine wertvolle Arbeit weiter beobachten und unterstützen.

Titelbild: Leap of Dance Academy Lagos / Owoseni

Unterstütze die Arbeit von Jan Luca Rose und anderen Autor:innen mit einem GNM+ Abo!

Schon ab 3,50 € pro Monat kannst du unabhängigen und vor allem Positiven Journalismus fördern.
Schließe jetzt ein Probeabo ab und profitiere von exklusiven Vorteilen wie z. B. dem digitalen & gedruckten Jahresrückblick 2021!

GNM+

Jan Luca Rose

Diese Good News könnten dich auch interessieren