“Die Erde ist jetzt unser einziger Aktionär”

Patagonia-Gründer gibt Firma für Klimaschutz ab

von | 16. September, 2022

Alle Gewinne der Outdoor-Firma Patagonia, die nicht wieder ins Unternehmen investiert werden, sollen künftig dem Kampf gegen den Klimawandel zugutekommen.

Der Titel der Pressemitteilung der kalifornischen Bekleidungsmarke Patagonia klingt pompös: “Das nächste Kapitel von Patagonia: Die Erde ist jetzt unser einziger Aktionär”. Doch schaut man sich den Anlass der Medienmeldung an, ist dieser Pomp durchaus angebracht – und macht Hoffnung auf Nachahmende unter großen Unternehmen:

Mit sofortiger Wirkung überträgt die Familie Chouinard um Gründer Yvon Chouinard alle Eigentumsrechte auf zwei neue Unternehmen. Das Ziel der Neustrukturierung: Jeder Dollar Gewinn, der nicht wieder in Patagonia investiert wird, fließt ab sofort in den Schutz des Planeten.

Der Patagonia Purpose Trust besitzt nun alle stimmberechtigten Aktien des Unternehmens (zwei Prozent der Gesamtaktien) und soll eine dauerhafte Rechtsstruktur schaffen, um den Zweck und die Werte von Patagonia zu verankern, ohne dass jemals von den Zielen des Gründers abgewichen werden kann.

Patagonia-Gründer: „Es ist mir todernst mit der Rettung dieses Planeten“

Das Holdfast Collective besitzt alle stimmrechtslosen Aktien (98 Prozent des gesamten Aktienkapitals) und wird jeden Dollar, den es von Patagonia erhält, für den Schutz der Natur und der Artenvielfalt, die Unterstützung florierender Gemeinden und die Bekämpfung der Umweltkrise verwenden. Jedes Jahr werden die Gewinne, die nicht in das Unternehmen reinvestiert werden, von Patagonia als Dividende an Holdfast ausgeschüttet, um die Klimakrise zu bekämpfen. Das Unternehmen rechnet mit einer jährlichen Dividende in Höhe von etwa 100 Millionen Dollar, abhängig von der Gesundheit des Unternehmens.

„Es ist ein halbes Jahrhundert her, dass wir unser Experiment eines verantwortungsvollen Geschäfts begonnen haben. Wenn wir auf einen blühenden Planeten in 50 Jahren hoffen wollen, müssen wir alle alles tun, was wir mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen tun können. Als der Wirtschaftsführer, der ich nie sein wollte, leiste ich meinen Beitrag. Anstatt der Natur Werte zu entziehen und sie in Reichtum umzuwandeln, nutzen wir den Reichtum, den Patagonia schafft, um die Quelle zu schützen. Wir machen die Erde zu unserem einzigen Aktionär. Es ist mir todernst mit der Rettung dieses Planeten.“

Yvon Chouinard, Patagonia-Gründer

Das Unternehmen wird zugleich eine B-Corp bleiben und weiterhin jedes Jahr ein Prozent des Umsatzes an Aktivist:innen an der Basis spenden.

Beitragsbild: Campbell Brewer

Unterstütze die Arbeit von Viktoria Franke und anderen Autor:innen mit einem GNM+ Abo!

Schon ab 3,50 € pro Monat kannst du unabhängigen und vor allem Positiven Journalismus fördern.
Schließe jetzt ein Probeabo ab und profitiere von exklusiven Vorteilen wie z. B. dem digitalen & gedruckten Jahresrückblick 2021!

GNM+

Viktoria Franke

Unsere Chefredakteurin Viktoria begann noch während des Studiums, als Sportjournalistin durch die Welt zu ziehen. Mittlerweile berät sie kleine Einzelkämpfer und große Unternehmen in ihrer Innen- und Außenkommunikation und organisiert weltweit Pressebereiche bei Sportevents. Good News sind bei all dem Trubel genau so wichtig für ihre mentale Gesundheit wie ein Stück Schokolade.

Diese Good News könnten dich auch interessieren