Kinderrechte werden im Grundgesetz verankert

von | 13. Januar, 2021

Jahrelang hatten Unionspolitker:innen einen Gesetzesentwurf der Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) zur Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz abgelehnt. Nun konnte sich die große Koalition doch einigen. Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik werden somit die Rechte der Kleinsten in der Gesellschaft ausdrücklich im GG niedergeschrieben. Im Gesetzestext wird es laut ARD Hauptstadtstudio dann lauten:

„Die verfassungsmäßigen Rechte der Kinder, einschließlich ihres Rechts auf Entwicklung zu eigenverantwortlichen Persönlichkeiten, sind zu achten und zu schützen. Das Wohl des Kindes ist angemessen zu berücksichtigen. Der verfassungsrechtliche Anspruch von Kindern auf rechtliches Gehör ist zu wahren. Die Erstverantwortung der Eltern bleibt unberührt.“

Quellen: ARD Hauptstadtstudio, Foto: Mark Fuller – Unsplash

Unterstütze die Arbeit von Florian Vitello und anderen Autor:innen mit einem GNM+ Abo!

Schon ab 3,50 € pro Monat kannst du unabhängigen und vor allem Positiven Journalismus fördern.
Schließe jetzt ein Probeabo ab und profitiere von exklusiven Vorteilen wie z. B. dem digitalen & gedruckten Jahresrückblick 2021!

GNM+

Florian Vitello

Diese Good News könnten dich auch interessieren