Wandertouren für ALLE

Inklusion trifft den deutschen Wandertag 2022

von | 16. März, 2022

Wandern ist eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten in Deutschland. Und immer wieder liest man von den vielen positiven Effekten, die dieses Hobby mit sich bringt. Wandern ist nicht nur gut für die Gesundheit, sondern auch eine großartige Möglichkeit allein oder gemeinsam mit anderen die Natur zu erleben. 

Erstmals mit Inklusion

Seit 120 Jahren findet jedes Jahr der Deutsche Wandertag statt – immer in einer anderen Region. Wanderfreund:innen aus ganz Deutschland können gemeinsam wandern, Vorträgen lauschen und sich austauschen. Dabei ist jede:r willkommen: egal ob jung, ob alt, mit Erfahrung oder ohne. Der deutsche Wandertag erfreut sich an großer Beliebtheit und begrüßt mittlerweile um die 30.000 Gäste. Damit ist die Veranstaltung das größte Wanderfest weltweit. Die fünf Tage sind mit vielen, spannenden Programmpunkten gefüllt.

Zum 121. deutschen Wandertag, der vom 03. bis zum 07. August 2022 stattfinden wird, öffnen das Remstal und die Stadt Fellbach in Baden-Württemberg ihre Pforten und laden zu einem ganz besonderen Wanderfest ein. Denn dieses Jahr gibt es erstmals auch viele Angebote für Menschen mit Behinderung. 

Niemand wird ausgeschlossen

„Wandern bedeutet für uns Gemeinschaft. Und zu einer funktionierenden Gemeinschaft gehören alle Menschen, auch diejenigen mit körperlichen und anderen Einschränkungen.“ erklärt Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß. Er ist der Präsident des Schwäbischen Albvereins, welcher dieses Jahr den deutschen Wandertag mitorganisiert.Auch die Oberbürgermeisterin von Fellbach, Gabriele Zull, betonte, dass Inklusion alle Lebensbereiche durchdringen müsse. Dazu gehören auch Tourismus und Freizeit. 

Das heißt ganz konkret: Auch Menschen mit Behinderung können sich dieses Jahr auf den deutschen Wandertag 2022 freuen. In dem Wander- und Kulturprogramm sind 68 inklusive Angebote vorhanden. Somit können erstmals Menschen mit und ohne Einschränkungen gemeinsam daran teilnehmen. Es werden zum Beispiel einige Wandertouren und spezielle Führungen für Menschen mit Sinneseinschränkungen angeboten. Außerdem gibt es Touren, die mit dem Rollstuhl absolviert werden können. Dabei unterstützen ehrenamtliche Wanderbegleiter:innen sowie Gebärdendolmetscher:innen die Teilnehmenden.

Barrieren werden überwunden

Aber nicht nur bei den Wanderungen und Vorträgen wird großen Wert auf Inklusion gelegt. Die Schwabenlandhalle in Fellbach und der Guntram-Palm-Platz sind barrierefrei erreichbar. Die beiden Orte und der dazwischenliegende Park bilden das Zentrum des Wanderfestes und sind somit für jede:n zu erreichen. Die Eröffnungs- und Abschlussfeiern werden zudem in Gebärdensprache übersetzt.

Im Programmheft können alle inklusiven Angebote schnell gefunden werden, da diese mit dem sogenannten Inklusions-Ball gekennzeichnet sind. Der Inklusions-Ball ist ein viergeteilter, bunter Kreis mit Symbolen für die verschiedenen Einschränkungen. So können sich alle Interessierten bereits im Vorfeld über die vielen Veranstaltungen informieren. Zur Veranstaltung selbst gibt es für die fünf Tage einen Ansprechpartner für Inklusion, der bei Problemen und Fragen jeglicher Art zur Verfügung steht.

Auch die Website des Deutschen Wandertages haben die Organisator:innen barrierefrei aufgebaut. Unter dem eigenen Menüpunkt „Inklusion“ können Besucher:innen alle Informationen zu den inklusiven Veranstaltungen auf einen Blick erhalten und haben die Option, sie in leichter Sprache nachzulesen. So sind die Inhalte für alle Interessierten einfach zugänglich.

Mit dem deutschen Wandertag 2021 schafft der deutsche Wanderverband gemeinsam mit dem schwäbischen Albverein ein inklusives Wanderevent für alle Menschen. Fünf Sommertage gefüllt mit Wanderungen, Stadtführungen, Konzerten und vielem mehr. Und dabei wird vor allem eines groß geschrieben: die Gemeinschaft. 

Wenn dich jetzt die Wanderlust gepackt hat, dann kannst du hier das Programm des Deutschen Wandertags 2022 anschauen.

Beitragsbild: Beeki / pexels.com

Unterstütze die Arbeit von Leoni Kipka und anderen Autor:innen mit einem GNM+ Abo!

Schon ab 3,50 € pro Monat kannst du unabhängigen und vor allem Positiven Journalismus fördern.
Schließe jetzt ein Probeabo ab und profitiere von exklusiven Vorteilen wie z. B. dem digitalen & gedruckten Jahresrückblick 2021!

GNM+

Leoni Kipka

Leoni Kipka ist Redakteurin bei Good News Magazin und studiert Medienmanagement in Mittweida. Durch ihre Neugier ist sie immer auf der Suche nach neuen, positiven Nachrichten. Sie möchte die Welt zu einem besseren Ort machen und Positivität und Optimismus sind für Leoni dabei sehr wichtig.

Diese Good News könnten dich auch interessieren