Geschäfte sind in Frankreich nachts dunkel

von | 11. Januar, 2021

Ab ein Uhr nachts müssen die Schaufenster und Fassaden von Büros, Geschäften und allen öffentlichen Gebäuden in Frankreich dunkel sein – auch Leuchtreklame muss ausgestellt werden. Damit werden Energie- und Umweltschutzziele umgesetzt. Der vermiedene Strom pro Jahr soll in etwa dem Verbrauch von 750.000 Familien entsprechen. Außerdem sollen Zugvögel damit geschützt werden, weil sie bei zu viel Licht in der Nacht die Orientierung verlieren können. Ausnahmen sind zum Beispiel Sehenswürdigkeiten oder Geschäfte, die länger als 1 Uhr offen sind. 

Quellen: Markt, heise.de; Bild: stock.adobe/Jeffrey

Unterstütze die Arbeit von David Gaedt und anderen Autor:innen mit einem GNM+ Abo!

Schon ab 3,50 € pro Monat kannst du unabhängigen und vor allem Positiven Journalismus fördern.
Schließe jetzt ein Probeabo ab und profitiere von exklusiven Vorteilen wie z. B. dem digitalen & gedruckten Jahresrückblick 2021!

GNM+

David Gaedt

Durch einige Zufälle habe ich 2016 nach meinem Abitur mit der jetzigen Facebook- und Instagram-Seite des Good News Magazins gestartet und habe dort nur positive Nachrichten verbreitet. Nach einigen Jahren als Hobby habe ich 2020 durch erneute Zufälle grandiose Menschen kennengelernt, mit denen wir die Professionalisierung des Good News Magazins gestartet haben. So sind wir heute über 25 Personen, die gute Nachrichten beim GNM verbreiten! Außerdem konnte ich 2021 erfolgreich mein Bachelorstudium im Sportmanagagement abschließen.

Diese Good News könnten dich auch interessieren