Meilenstein: Buckelwal-Population von 450 auf 25.000

von | 25. Februar, 2021

Im Antarktischen Ozean gibt es wieder fast so viele Wale, wie vor dem Walfang

Buckelwale stehen seit 1966 unter weltweitem Artenschutz. Die Riesen der Meere (15 Meter kann ein ausgewachsener Buckelwal messen) waren lange Zeit vom Aussterben bedroht. Doch eine großangelegte Untersuchung zeigt die gigantischen Erfolge des Walschutzes: die Population konnte sich wieder erholen!

Die sanften Giganten der Meere

Der Gesang der Buckelwale fasziniert uns Menschen. Eine beindruckende Form der Kommunikation, über Kilometer hinweg nehmen sie den Walgesang wahr. Über mehrere Stunden „singen“ sie ihre Melodien, dies gehört zu einer der komplexesten Kommunikationsformen im Tierreich. Vielfältig werden die Klänge auch von den Menschen in Therapien oder in der Musik eingesetzt. Vor kurzem entdeckten Forscher:innen sogar, dass sie mit Walgesang nun den Meeresboden vermessen können.

Fast wäre es zu spät gewesen

Durch den kommerziellen Walfang ist die Anzahl der Buckelwale im Antarktischen Ozean zwischenzeitlich auf weniger als 450 Tiere reduziert worden. Jäger töten die Tiere meist vom Boot oder Schiff aus, für ihr Fleisch und Fett. In Japan ist das Walfleisch Teil von „traditionellen Gerichten“, die aber vor allem Tourist:innen gerne verzehren. Norwegen oder Island berufen sich auf Walfang als jahrhundertelange Tradition, obwohl heute bei der Jagd kommerzielle Interessen im Vordergrund stehen.

Auf viele Wale und auch auf Delfine wird auch heute noch Jagd gemacht, obwohl es illegal ist. Der Tiefstand von lediglich noch 440 Buckelwalen war im Jahr 1958 (zum Vergleich 1830 gab es an selber Stelle noch etwa 27.000 Wale). Die Ausrottung war vor allem in den 20ern voran geschnellt, als neue Harpunen an den Start gebracht wurden.

Die Wale kommen zurück!

Nach dem Verbot des kommerziellen Walfangs 1986 konnte sich die BuckelwalPopulation wieder nachhaltig erholen. Im Atlantik wird sie seit 2020 wieder als sehr gut eingestuft. Jetzt gibt es wieder schätzungsweise 25.000 Buckelwale im Antarktischen Ozean. Und das nur nach wenigen Jahren konsequentem Schutz

Weltweit wird der Bestand von Buckelwalen aktuell auf etwa 80.000 geschätzt. Keine 130.000 Tiere, wie noch in den 1830ern, aber die Entwicklung ist weltweit sehr positiv. Die Untersuchung macht weiter Hoffnung: Im Jahr 2030 erwarten Forscher:innen eine hundertprozentig Regeneration der Population.

Beitragsbild: skeeze / pixabay

Unterstütze die Arbeit von Lucia Oiro und anderen Autor:innen mit einem GNM+ Abo!

Schon ab 3,50 € pro Monat kannst du unabhängigen und vor allem Positiven Journalismus fördern.
Schließe jetzt ein Probeabo ab und profitiere von exklusiven Vorteilen wie z. B. dem digitalen & gedruckten Jahresrückblick 2021!

GNM+

Lucia Oiro

Lucia Oiro (ehem. Lehmann) liebt die Vielfalt. Als Autorin, Redakteurin und Performancekünsterlin realisiert sie Projekte, die dieser Liebe entsprechen. Einer ihrer Träume ist, die Welt durch Positive Nachrichten mitzugestalten und all die inspirierenden Menschen und Initiativen ans Licht zu bringen. Umso glücklicher ist sie, diese Vision nun mit dem Team vom Good News Magazin zu realisieren! Ein Team, das wirklich Berge bewegt und bei dem sie sehr stolz ist, ein Teil davon zu sein.

Diese Good News könnten dich auch interessieren

Good-Newsletter

Melde dich jetzt kostenlos an und erhalte jedes Wochenende unsere Good News der Woche.

Datenschutz

Bald kommt Post!