Damit der Heimweg sicherer und günstiger wird

Landkreis Heilbronn bezahlt Jugendlichen die Hälfte ihres Nachhause-Taxis

von | 16. August, 2022

Der Landkreis Heilbronn übernimmt die Hälfte der Taxirechnung von Jugendlichen, um ihnen am Wochenende einen sicheren Heimweg zu ermöglichen.

Es ist Sonntag, vier Uhr morgens. Einige junge Menschen stolpern nachttrunken aus einem Heilbronner Club. Um diese Uhrzeit nach Hause in eines der umliegenden Dörfer kommen? Mit dem ÖPNV unmöglich. Der Landkreis Heilbronn hat seit letztem Jahr einen anderen Weg gefunden, um Jugendlichen und jungen Erwachsenen am Wochenende auch außerhalb der ÖPNV-Fahrzeiten einen sicheren Heimweg zu ermöglichen: Er übernimmt die Hälfte der Taxikosten. FiftyFifty heißt dieses Angebot. 

“100 % Taxi. 50 % Kosten. 0 % Stress.”

Das FiftyFifty-Angebot nutzen können 16- bis 25-Jährige aus dem Landkreis Heilbronn an Wochenenden und Feiertagen zwischen null Uhr und sechs Uhr. Wer ein Taxi bestellen will, tut dies über die FiftyFifty-App, die einfach und kostenlos im entsprechenden App Store heruntergeladen werden kann. 

“Bei Fahrtbeginn wird in der App eine neue Fahrt angelegt und schon kann es losgehen. Am Ende der Fahrt wird dann der QR-Code des Taxis eingescannt, die Anzahl der Mitfahrenden sowie der Preis eingetragen und nur die Hälfte des Fahrpreises bezahlt. Die andere Hälfte übernimmt der Landkreis.”

Der Landkreis Heilbronn über das einfach umsetzbare Angebot

Übernommen wird dabei die Hälfte des Fahrpreises von Fahrten zwischen drei und 50 km. Damit ermöglicht der Landkreis auch Jugendlichen, die sehr weit außerhalb der Stadt wohnen, ausgelassene Partynächte. Prominent prangt deswegen auf den gelben FiftyFifty-Taxis in schwarzer Schrift: “100 % Taxi. 50 % Kosten. 0 % Stress.”

Für einen sicheren Heimweg

Das FiftyFifty-Taxi soll vermeiden, dass sich Jugendliche alkoholisiert hinter das Steuer setzen und stattdessen dafür sorgen, dass der ÖPNV mehr genutzt wird. Gegenüber dem SWR erklärt Johannes Heimberger, Verkehrsplaner im Landratsamt Heilbronn: „Für uns ist das Ziel, dass möglichst viele mit dem ÖPNV zur Location fahren und dann eine Rückfahrmöglichkeit haben, wenn kein ÖPNV mehr fährt.“

Außerdem macht das FiftyFifty-Taxi so den Heimweg sicherer, da die Fahrgäste direkt vor der Haustür abgesetzt werden. Mit der App wurde eine Forderung realisiert, die der Jugendrat in Lauffen am Neckar schon vor einigen Jahren anstieß. Damit folgt der Heilbronner Landkreis dem Beispiel des Ostalbkreises, wo die FiftyFifty-Idee bereits mehr als 18 Jahren umgesetzt wird, seit 2015 auch als App. 

Beitragsbild: Waldemar Brandt/ unsplash

Unterstütze die Arbeit von Nina Kegel und anderen Autor:innen mit einem GNM+ Abo!

Schon ab 3,50 € pro Monat kannst du unabhängigen und vor allem Positiven Journalismus fördern.
Schließe jetzt ein Probeabo ab und profitiere von exklusiven Vorteilen wie z. B. dem digitalen & gedruckten Jahresrückblick 2021!

GNM+

Nina Kegel

Nina ist stellvertretende Chefredakteurin beim Good News Magazin und vor allem eins: Neugierig. Immer auf der Suche nach Good News beschäftigt sie sich am liebsten mit Themen rund um einen nachhaltigen Wandel – egal ob kreatives Bauprojekt, ökologische Initiative oder innovatives Unternehmenskonzept, sie lässt sich für vieles begeistern. Außerdem studiert sie im Master Medienkultur und Globalisierung.

Diese Good News könnten dich auch interessieren