„Wir bleiben heute länger jung!“

von | 22. November, 2020

Finnische Studie zeigt positiven Trend beim Altwerden

Die Menschen in Finnland sind heute im Alter körperlich und geistig fitter als noch vor rund drei Jahrzehnten und bleiben somit länger jung. Das haben Wissenschaftler:innen in einer langfristig angelegten Studie festgestellt. Auch in Deutschland laufen bereits Studien, die diese Entwicklung bestätigen könnten.

Mehr aktive Jahre im Alter

Jeder wird älter, daran ist nichts zu rütteln. Und auch, dass die Gesellschaft in Europa insgesamt immer älter wird, ist hinlänglich bekannt. Eine finnische Studie zeigt nun jedoch auf, dass viele Menschen anscheinend gleichzeitig immer länger fit bleiben und somit mehr gute und aktive Jahre erleben. Wissenschaftler:innen der Universität Jyväskylä haben herausgefunden, dass ältere Menschen in Finnland heutzutage wesentlich fitter sind als Gleichaltrige in den 90er-Jahren.

Schneller im Kopf und auf den Füßen

Die 75–80-jährigen in Finnland lebenden Testpersonen schnitten heute in verschiedenen Bereichen wesentlich besser ab als ihre Vorgänger:innen in den 90ern. So verfügten sie über eine deutlich höhere Muskelkraft und konnten schneller gehen. Zu erklären ist das laut der Doktorandin Kaisa Koivunen mit „höherer physischer Aktivität und steigender Körpergröße“. Aber auch das Arbeitsgedächtnis, das z. B. für die Sprachkompetenz zuständig ist, funktionierte besser. Das wiederum könnte damit zusammenhängen, dass die Menschen heutzutage allgemein mehr Bildung erhalten.

Und es ist doch alles besser als früher

In vielerlei Hinsicht haben sich die Lebensumstände für die Menschen in der Zwischenzeit weiterentwickelt. In Sachen Ernährung und Hygiene gab es große Fortschritte, die Gesundheitsversorgung und das Schulsystem wurden ausgebaut – und auch das Arbeitsleben wurde angenehmer. All das führte wohl dazu, dass die heutigen Testpersonen körperlich und geistig länger jung blieben.

Kein Wunder also, dass Ältere auch im Sinne der Digitalisierung durchaus anpassungsfähig sind. Eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Ipsos aus dem Sommer 2020 zeigt, dass Menschen ab 65 Jahren deutlich digitaler unterwegs sind als noch vor zwei Jahren. Der Anteil derer, die regelmäßig Social Media nutzen, ist von 41 auf 53 Prozent gestiegen, während Videotelefonie von 20 Prozent (2018: 15 Prozent) aller Befragten genutzt wird.

Held:innen des Alltags

Immer wieder hört man auch von inspirierenden und herzerwärmenden Geschichten, in denen betagte Menschen die Held:innen sind. So berichtete die Deutsche Welle z. B. im folgenden Beitrag vom 102-jährigen Leo, der sich trotz seines hohen Alters noch als Schwimmlehrer engagierte:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und WDR Doku brachte 2018 diesen Beitrag über die 94-jährige Rosemarie, die zu dem Zeitpunkt an ihrem Doktor in Philosophie arbeitete:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beispiele wie diese zeigen: Senior:innen sind fit wie nie.

Dank der finnischen Studie wissen wir, dass die Gesellschaft einiges richtig gemacht hat in den letzten 30 Jahren – und vor allem dass es sich lohnt, auch im Alter aktiv zu bleiben.

Beitragsbild: © Юлія Вівчарик / Unsplash

Unterstütze die Arbeit von Jan Luca Rose und anderen Autor:innen mit einem GNM+ Abo!

Schon ab 3,50 € pro Monat kannst du unabhängigen und vor allem Positiven Journalismus fördern.
Schließe jetzt ein Probeabo ab und profitiere von exklusiven Vorteilen wie z. B. dem digitalen & gedruckten Jahresrückblick 2021!

GNM+

Jan Luca Rose

Diese Good News könnten dich auch interessieren