EU schränkt Export von Plastikmüll ein

von | 8. Januar, 2021

Seit dem 1. Januar 2021 gilt für die EU ein Exportverbot für schlecht recycelbare Plastikabfälle. Unsortierte oder verschmutzte Kunststoffabfälle landen in den Importländern besonders häufig auf ungesicherten Deponien und am Ende sogar im Meer. Deutschland hat sich auf internationaler Ebene für strengere Regeln eingesetzt – mit Erfolg. Jetzt dürfen nur noch saubere und sortierte Plastikabfälle exportiert werden – denn diese lassen sich leichter recyceln und landen seltener in der Natur. Außerdem seien sortenreine Kunststoffabfälle ein wertvoller Rohstoff. Diese Abfälle zu entsorgen hat für die Importeure keinen Anreiz, da sie dafür Geld bezahlt haben. 

„Künftig darf kein Kunststoffabfall mehr exportiert werden, der nicht nachweislich hochwertig recycelt wird.“

Bundesumweltministerin Svenja Schulze

Quelle: BMU; Bild: Unsplash/purzlbaum

Unterstütze die Arbeit von David Gaedt und anderen Autor:innen mit einem GNM+ Abo!

Schon ab 3,50 € pro Monat kannst du unabhängigen und vor allem Positiven Journalismus fördern.
Schließe jetzt ein Probeabo ab und profitiere von exklusiven Vorteilen wie z. B. dem digitalen & gedruckten Jahresrückblick 2021!

GNM+

David Gaedt

Durch einige Zufälle habe ich 2016 nach meinem Abitur mit der jetzigen Facebook- und Instagram-Seite des Good News Magazins gestartet und habe dort nur positive Nachrichten verbreitet. Nach einigen Jahren als Hobby habe ich 2020 durch erneute Zufälle grandiose Menschen kennengelernt, mit denen wir die Professionalisierung des Good News Magazins gestartet haben. So sind wir heute über 25 Personen, die gute Nachrichten beim GNM verbreiten! Außerdem konnte ich 2021 erfolgreich mein Bachelorstudium im Sportmanagagement abschließen.

Diese Good News könnten dich auch interessieren