Das größte Umweltprojekt der Menschheitsgeschichte

Chinas grüne Mauer

von | 21. Juli, 2021

Das Drei-Norden-Schutzwald-Projekt ist das größte Umweltprojekt der Menschheitsgeschichte: Um der starken Wüstenbildung im Norden Chinas entgegenzuwirken, pflanzt China eine grüne Mauer, die größer als Deutschland werden soll.

Jedes Jahr wird Peking von Sandstürmen heimgesucht. Das kostet dem Land jedes Jahr 2.500 km² Fläche und über 100 Millionen Menschen werden von den Sandstürmen, auch Desertifikation genannt, bedroht. Überweidung, Abholzung und intensive Landwirtschaft sind nur einige Gründe die zu der Desertifikation führen. Deshalb errichtet China seit 1978 eine Grüne Mauer aus Wäldern, Ackerland und Gräsern. Die Mauer wird sich über 14 Regionen in Nordwest-, Nord- und Nordostchina erstrecken. Das ist eine Strecke von über 4.500 Kilometern. Sie soll am Ende dann eine Größe von etwa 400.000 km2 haben. Das ist mehr als die Fläche Deutschlands. Die Mauer ist bislang das größte Umweltprogramm der Menschheitsgeschichte und soll bis 2050 stehen. 

Viele Wege führen zur grünen Mauer

Anfänglich pflanzten die chinesischen Forstbehörden ausschließlich Pappeln und Tamarisken, da diese leicht in der Handhabung sind und besonders schnell wachsen. Doch aufgrund der extremen Anfälligkeit beider Pflanzen gegen Krankheiten und Schädlinge, haben sich die Behörden entschieden Mischkulturen anzubauen. 

Bei der Aufforstung setzten Chinas Forstbehörden auf folgende Vorgehensweise. Zuerst werden die Sanddünen mit Baggern und Planierraupen eingeebnet und befestigt, danach werden sie bepflanzt. Dabei werden in Lehmkügelchen eingehüllte Samen von einem Flugzeug abgeworfen. Durch den Lehm schaffen sie es durch die erste Zeit des Wachstums. Mit dieser Methode wurden mittlerweile 1000 Quadratkilometer begrünt.

Chinas grüne Mauer und ihre Erfolge

Die mittlerweile 220.000 Quadratkilometern lange Grüne Mauer konnte schon einige Erfolge verzeichnen:

  • Ausgetrocknete Gegenden, in denen die Bewohner ihre Häuser täglich vom Sand befreien mussten, sind wieder problemlos bewohnbar.
  • Durch die Mauer hat sich der Sandtransport der Stürme um 200 Mio. Tonnen pro Jahr reduziert.
  • Chinas Waldfläche hat sich fast verdoppelt und zwischen den Jahren 2000 und 2004 schrumpfte die Desertifikationsfläche erstmals jährlich um fast 1300 Quadratkilometer

China besitzt durch das Projekt das größte wieder aufgeforsteten Waldgebiete der Welt. Zwischen 1978 und 2016 pflanzte die Bevölkerung hierfür über 60 Milliarden Bäume – und es geht weiter. Insgesamt ganze 72 Jahre wird die Aktion stattfinden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dein Abo beim Good News Magazin ❤️

Ermögliche unabhängigen Journalismus und werde Teil einer positiven Bewegung!

Du kannst dir kein Basis-Abo leisten? Schreib uns gerne eine Mail an [email protected] und wir schenken es dir. Vertrauen ist Ehrensache.

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Beitragsbild: Oadtz / Pixabay

Unterstütze die Arbeit von Fatima Majed und anderen Autor:innen mit einem GNM+ Abo!

Schon ab 3,50 € pro Monat kannst du unabhängigen und vor allem Positiven Journalismus fördern.
Schließe jetzt ein Probeabo ab und profitiere von exklusiven Vorteilen wie z. B. dem digitalen & gedruckten Jahresrückblick 2021!

GNM+

Fatima Majed

Diese Good News könnten dich auch interessieren